Anzeige:
Anzeige:

Wissen Gesundheit

: Das Magazin

RLP gegen den Schlaganfall: Jede Sekunde zählt


Ein Schlaganfall kann das Leben eines Menschen im wahrsten Sinne des Wortes „schlagartig" völlig verändern. Die Folgen eines Schlaganfalls sind dabei die mit Abstand häufigste Ursache einer dauerhaften körperlichen Behinderung im Erwachsenenalter. Während die Häufigkeit mit steigendem Alter zunimmt ist der Schlaganfall keineswegs ausschließlich eine Erkrankung des alten Menschen: Mehr als 15% der Patienten sind jünger als 45 Jahre! Sogar Kinder können betroffen sein.

Wenn Symptome eines Schlaganfalls auftreten muss sofort gehandelt werden: Notruf 112! Jeder Patient mit einem akuten Schlaganfall ist ein medizinischer Notfall und sollte sofort durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus mit Neurologischer Stroke Unit gebracht werden. Nur bei sofortiger Einleitung einer spezifischen Behandlung besteht die Chance auf eine Linderung der Krankheitssymptome und Verbesserung der Prognose des Patienten.

Trotz deutlicher medizinischer Fortschritte auf diesem Gebiet bleiben bei den meisten Patienten nach einem Schlaganfall dauerhafte Beeinträchtigungen bestehen. Deshalb ist die gezielte Vorbeugung die mit Abstand beste Therapie.

Weitere Magazine
Tipp des Tages

Einfach Leben retten mit Blutspenden

pixelio.de (bpetersvel)
© pixelio.de (bpetersvel)
Blutübertragungen sind unverzichtbar für Schwerkranke, Unfallopfer und Operationen.
Weitere Tipps:
Aktuelles Thema

Heuschnupfen

Die Nase läuft, die Augen sind gerötet, die Nase kribbelt und es kommt zu anfallsartigem Niesen mitten in der Sonne: Das sind die Anzeichen eines Heuschnupfens. Er wird allerdings nicht durch Heu verursacht, wie der Name vermuten lässt, sondern durch Blütenpollen. Deshalb lauten die medizinischen Fachausdrücke „Pollenerkrankung“ (Pollinose) oder „allergische Nasenentzündung“ (Rhinitis allergica). Das Besondere daran: Die Immunabwehr des Betroffenen reagiert auf das Eindringen von harmlosen Pollen mit einer heftigen Abwehrreaktion, als müsste ein gefährlicher Erreger bekämpft werden.

Aktuelle Meldungen

Jörg Brinckheger  / pixelio.de
© Jörg Brinckheger / pixelio.de

26.08.2016

Gonorrhoe: Mundwasser verhindert Ansteckung

Ein Mal am Tag Gurgeln hilft, Gonorrhoe einzudämmen, wie Forscher der Monash University gezeigt haben. Studien haben ergeben, dass Personen wochen- oder monatelang diese sexuell übertragbare Krankheit ohne Symptome in ihrem Rachen haben können.


FirmBee / pixabay.com
© FirmBee / pixabay.com

24.08.2016

Unzufriedenheit im Job macht junge Leute krank

Arbeitszufriedenheit in den späten Zwanzigern und Dreißigern hat einen direkten Zusammenhang mit der Gesundheit Anfang vierzig, wie eine landesweite Studie der Ohio State University ermittelt hat. Arbeitszufriedenheit hat demnach Folgen auf die psychische Gesundheit.


Bernd Kasper / pixelio.de
© Bernd Kasper / pixelio.de

23.08.2016

Blutdruck auf natürliche Art und Weise senken

Wer unter Bluthochdruck leidet, wird schon vieles ausprobiert haben, um die Probleme endlich in den Griff zu bekommen. Es ist heute schließlich nicht mehr leicht, mit einer Krankheit zu leben und diese ohne jegliche Medikamente in den Griff zu bekommen.


pixabay.com / TawnyNina
© pixabay.com / TawnyNina

23.08.2016

ADHD: Ernährung der Mutter spielt wichtige Rolle

Viel Fett und Zucker während der Schwangerschaft könnten in einem Zusammenhang mit Symptomen der Aufmerksamkeitsdefizit- beziehungsweise Hyperaktivitätsstörung ADHD bei Kindern stehen, die bereits früh Probleme im Verhalten zeigen.


pixelio.de / Martin Moritz
© pixelio.de / Martin Moritz

22.08.2016

Alleinverdienerrolle bereitet Männern oft Probleme

Geschlechtsspezifische Erwartungen in einer Ehe führen oft nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer zu Problemen, wie Soziologen der University of Connecticut ermittelt haben.




Aktuelles Wetter




loader