Anzeige:
Anzeige:

Wissen Gesundheit

: Das Magazin

Immun gegen Heuschnupfen - Tablette statt Spritze!


Dieser Film beschäftigt sich einerseits mit der Entstehung des Heuschnupfens, also der Pollenallergie, und andererseits mit der Therapie.

Dabei geht es aber nicht wie üblich um die Behandlung der Beschwerden wie laufende Nase und brennende, tränende Augen, sondern um die Verhinderung der allergischen Reaktion mit der sogenannten Hyposensibilisierung, also einer Impfung. Und diese Impfung kann heute ganz modern auch ohne Spritze mit Tabletten und Tropfen durchgeführt werden.

Weitere Magazine
Tipp des Tages

Zurück ins normale Leben

istockphoto.com (da_kuk) Die Zeit nach dem Fasten ist nicht leicht. Ein neues Bewusstsein ist zwar da, aber die Erinnerung an alte Lebensgewohnheiten auch.
Weitere Tipps:
Aktuelles Thema

Haut

Haut

Wir alle möchten immer älter werden und immer jünger aussehen. Das ist nichts Neues. Die Lust, zu gefallen und schön zu sein zu wollen, ist uns Menschen wahrscheinlich in die Wiege gelegt worden.

Neu sind allerdings die Möglichkeiten, die wir heutzutage haben, um natürliche Schönheit und ein jugendliches Aussehen zu bewahren. 


Aktuelle Meldungen

11.09.2014

Blutgruppe und Gedächtnisverlust korrelieren

Die Blutgruppe AB könnte in Zusammenhang mit Gedächtnisverlust im höheren Alter stehen. Das hat eine aktuelle Studie des University of Vermont College of Medicine ergeben.


10.09.2014

Depressionen: Geschwister-Mobbing erhöht Risiko

Regelmäßig durch Geschwister gemobbt zu werden, kann das Risiko erhöhen, später einmal an einer Depression zu erkranken. Das hat eine Studie unter der Leitung der University of Oxford ergeben.


08.09.2014

Neuer Ebola-Impfstoff macht Affen immun

Affen, die gegen Ebola-Fieber geimpft worden sind, haben laut der National Institutes of Health eine langfristige Immunität gegen das Virus ausgebildet. Damit steigen die Chancen für erfolgreiche Tests mit Menschen.


07.09.2014

Permanente Ablenkung: Actionfilme machen dick

Couch-Potatos, die sich oft Actionfilme ansehen, essen laut einer Untersuchung der Cornell University mehr als jene, die ein eher ruhigeres TV-Programm vorziehen.


06.09.2014

Alzheimer-Risiko nach Schlaganfall deutlich höher

Das zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörende Istituto di Neuroscienze hat neue Zusammenhänge zwischen Ictus apoplecticus und Alzheimer identifiziert.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader