Anzeige:
Anzeige:
News

Regelmäßiges Schokolade essen macht schlank

photocase.de © photocase.de

Menschen, die regelmäßig Schokolade essen, sind normalerweise schlanker. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of California. Das Team um Beatrice Golomb untersuchte bei fast 1.000 Personen Ernährung, Kalorienzufuhr und den BMI als Parameter für Fettsucht. Es zeigte sich, dass jene Teilnehmer, die im Durchschnitt mehrmals pro Woche Schokolade aßen, durchschnittlich schlanker waren als jene, die sie nur gelegentlich konsumierten.

Anzeige:

Ergebnisse kein Zufall

Obwohl Schokolade sehr viele Kalorien hat, enthält sie auch Bestandteile, die den Gewichtsverlust und nicht die Synthese von Fett fördern. Zwar erhöht Schokolade die Kalorienzufuhr stark, lässt sich laut der Studie beim regelmäßigen Schokoladeessen ein Zusammenhang mit einem niedrigeren BMI feststellen. Dieser Zusammenhang blieb auch bestehen, als andere Faktoren wie die Sportlichkeit einer Person berücksichtigt wurden.

Laut den Forschern scheint es entscheidend zu sein, wie oft man Schokolade isst, und nicht, wie viel davon. Die Wissenschaftler konnten keine Verbindung zur gegessenen Menge nachweisen. Es gibt laut den Forschern nur eine Wahrscheinlichkeit von eins zu 100, dass diese Ergebnisse nur auf einen Zufall zurückzuführen sind. Golomb ist der Ansicht, dass diese Ergebnisse wie andere darauf hinzuweisen scheinen, dass die Zusammensetzung der Kalorien und nicht nur die reine Menge bei den Auswirkungen auf das Gewicht eine Rolle spielt.

Weitere Tests notwendig

Die aktuelle Studie ist nicht die erste, die nahelegt, dass Schokolade auch gesund sein kann. Frühere Forschungsergebnisse gingen davon aus, dass Schokolade gut für das Herz sein könnte, wie die BBC berichtet. Bestimmte Arten von Schokolade wurden mit gesunden Veränderungen des Blutdrucks, der Insulinsensitivität oder der Cholesterinwerte in Zusammenhang gebracht. Vor allem dunkle Schokolade enthält Antioxidantien, die gegen schädliche freie Radikale, die die Zellen schädigen, helfen.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die antioxidativen Bestandteile, die sogenannten Catechine, die Masse an schlanken Muskeln vergrößern und das Gewicht verringern. Zumindest Studien mit Nagetieren legen diesen Schluss nahe. Mäuse, die 15 Tage lang Epicatechin erhielten, schnitten bei Übungen besser ab und verfügten über eine andere Zusammensetzung der Muskeln. Jetzt sind laut den Forschern weitere klinische Studien notwendig, um zu untersuchen, ob dieser Effekt auch beim Menschen eintritt.

Autor: pressetext.de; Michaela Monschein (Stand: 27.03.2012)

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader