Anzeige:
Anzeige:

News

Worauf sollte ich beim Einkauf in der Online-Apotheke achten?

Der Versandhandel von Apotheken in Deutschland ist nun seit genau 10 Jahren erlaubt. Mittlerweile gibt es alleine in Deutschland mehrere tausend Versandapotheken im Netz, ganz abgesehen von unzähligen ausländischen Anbietern. Der Endverbraucher hat die Qual der Wahl. Leider treiben jedoch auch viele schwarze Schafe in der lukrativen Branche ihr Unwesen. Kein Wunder, denn weit mehr als 16 Millionen Bundesbürger haben bereits Arzneimittel im Netz bestellt und somit fast ein Drittel aller deutschen Internet-Nutzer.

Anzeige:

Besonderheiten von Versandapotheken

Der Grund, warum so viele Deutsche bei Onlineapotheken bestellen ist der niedrigere Preis. Die geringeren Fixkosten gegenüber Präsenzapotheken geben die Onlinedienstleister an ihre Kunden weiter. Somit kann es vorkommen, dass rezeptfreie Medikamente um bis zu 60 Prozent günstiger sind, als bei der Apotheke vor Ort. In Deutschland benötigt eine Versandapotheke eine Zulassung von der zuständigen Landesbehörde. Auch ausländische Versandapotheken können eine deutsche Versanderlaubnis erhalten. Zu beachten ist, dass sich auch ausländische Apotheken an die deutsche Arzneimittelpreisverordnung halten müssen und aus bestimmten europäischen Ländern (Großbritannien, Niederlande, Island, und Tschechien (nur rezeptfrei)) stammen müssen. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information listet alle in Deutschland zugelassenen Versandapotheken auf. Unsichere Nutzer finden hier einen Katalog mit allen zugelassenen Onlineapotheken  

Wie erkenne ich eine seriöse Versandapotheke?

  • Eine seriöse Versandapotheke erkennt man, wie andere Onlineshops auch, an dem Internetauftritt. Im Impressum sollten sich alle wichtigen Informationen zur Apotheke finden lassen. Ein Eintrag im Versandapothekenregister darf zudem auf keinen Fall fehlen.
  • In Deutschland sind Versandapotheken dazu verpflichtet, einen Beratungsservice in deutscher Sprache anzubieten. Wer unsicher über die Qualität seiner Onlineapotheke ist, sollte direkt beim Kundenservice nachfragen und sich beraten lassen.
  • Auf Bestellungen aus dem EU-Ausland sollte komplett verzichtet werden. Denn selbst wenn es sich dabei um seriöse Dienstleister handelt, werden Bestellungen spätestens beim Zoll beschlagnahmt.

Wie viel kann ich sparen?

  • Käufer sollten sich klar machen, dass man besonders bei frei verkäuflichen Medikamenten richtig sparen kann. Verschreibungspflichtige Medikamente unterliegen der Preisbindung und dürfen per Gesetz nicht unter 50% des Herstellerpreises liegen. 
  • Onlineapotheken die verschreibungspflichtige Medikamente zu günstig verkaufen oder diese ohne das original Rezept versenden, sollte man meiden.
  • Kassenpatienten die vorhaben bei einer Apotheke innerhalb der EU zu ordern, sollten vor der Bestellung überprüfen, ob die Kasse die Kosten auch in diesem Fall übernimmt.
  • Wie bei allen Onlineangeboten macht es Sinn, Preissuchmaschinen zu nutzen, um den günstigsten Anbieter für seine Arznei zu ermitteln.

Sicherheit und Datenschutz

  • Die Gefahr bei registrierten Apotheken auf gefälschte Medikamente zu stoßen ist sehr gering. Skeptisch sollten Verbraucher allerdings werden, wenn kein deutscher Beipackzettel beiliegt.
  • Die Datensicherheit spielt bei medizinischen Problemen und Arzneimittelbestellungen eine große Rolle. Kunden sollten vorher prüfen, ob ihre Versandapotheke über ein Verschlüsselungssystem verfügt und somit Daten vor Fremdzugriff schützt.
  • Rezeptpflichtige Medikamente versenden die Onlineapotheken ausschließlich, nachdem das Originalrezept eingereicht wurde. Die meisten Anbieter stellen dazu kostenfreie Rückumschläge zur Verfügung. Manche Versandapotheken kooperieren auch mit Präsenzapotheken oder Drogeriemarktketten, bei denen man das Rezept abgibt.

Lieferung

  • Der Versand erfolgt in der Regel innerhalb von 2-3 Tagen, dringend benötigte Medikamente sollten daher nicht online bestellt werden.
  • Bei vielen Anbietern fallen die Versandkosten bei höheren Bestellungen oder Bestellungen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten komplett weg. Sonst liegen die Lieferkosten in der Regel zwischen 3 und 5 Euro.   

Mit ein wenig Recherche und gesundem Menschenverstand lässt sich beim Arzneimittelkauf online eine Menge Geld sparen. Wir warnen eindrücklich davor, bei unseriösen Anbietern zu bestellen; die Gefahr gefälschte Medikamente zu erhalten ist zu groß. Selbst originale ausländische Medikamente können eine andere Wirkstoffzusammensetzung oder Dosierung erhalten, als das Medikament aus Deutschland.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader