Anzeige:
Anzeige:
News

Obst für den Winter

Martin Poole/Digital Vision/Thinkstock © Martin Poole/Digital Vision/Thinkstock

Im Sommer ist das Obstangebot nahezu unerschöpflich. Unabhängig davon, ob aus dem eigenen Garten, vom Wochenmarkt oder aus dem Supermarkt, die Früchte sind sehr aromatisch und schmecken vorzüglich. Mit der warmen Jahreszeit geht aber auch die Saison für frische Himbeeren und Co. zu neige. Es gibt jedoch eine gute Alternative: Freeze dried.

Anzeige:

„Freeze dried“ bekannt als „gefriergetrocknet“

Schon seit jeher haben Menschen versucht, Lebensmittel zu konservieren. Die älteste Form der Haltbarmachung dürfte das Trocknen sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Lebensmitteln Wasser zu entziehen. Die einfachste davon ist das Trocknen mittels Heißluft. Dies ist kein aufwändiges Verfahren und auch nicht übermäßig kostenintensiv. Aber es hat leider einige entscheidende Nachteile: die getrockneten Lebensmittel sind nach der Lufttrocknung stark verändert. Nicht nur die Form und Farbe, auch der Geschmack und das Aroma leiden. Aber es geht auch anders.
Kaffee, Kräuter, Früchte – vieles wird bereits mittels Gefriertrocknung hergestellt und haltbar gemacht. Dabei wird das Ausgangsprodukt sehr schnell tiefgefroren und anschließend bei extremen Unterdruck nahe dem Vakuum getrocknet. Während der Trocknung sind die gefrorenen Lebensmittel viel zu starr, um die Struktur zu verändern. Zwischen den Zellwänden, die unverändert stehen bleiben, bilden sich Hohlräume durch die entweichende Flüssigkeit. Das Gewicht des Endprodukts ist anschließend um ca. 80 bis 90 Prozent verringert, optisch ist es jedoch kaum vom Original zu unterscheiden. Ebenso auf der molekularen Ebene finden kaum Reaktionen statt, so dass nicht nur das Äußere, sondern auch der Geschmack, das Aroma und der ernährungsphysiologische Wert nahezu vollständig erhalten bleiben. Werden die gefriergetrockneten Lebensmittel später ins Wasser gegeben, saugen sie sich sehr schnell voll und können wie frische verwendet werden. Die Gefriertrocknung ist eine aufwändige jedoch besonders schonende Form der Konservierung und eignet sich daher gut für empfindliche Lebensmittel.

Als Pulver, Stücke oder ganze Früchte – Einsatzmöglichkeiten ohne Grenzen

Gefriergetrocknete Früchte sind ideal als Snack, im Müsli oder bei der Verarbeitung in Pralinen und Schokolade. Paradise Fruits hat sich auf die Herstellung von gefriergetrockneten Früchten spezialisiert und bietet für unendlich viele Einsatzmöglichkeiten ein passendes Produkt. Erdbeeren und ihre Verwandten, Äpfel, Zitrus- und Tropenfrüchte gehören zum Standardsortiment der Firma. Der Hersteller geht aber auch auf kundenspezifische Wünsche ein und entwickelt neue Rezepturen.
Gefriergetrocknete Fruchtstücke sind durch die Backstabilität hervorragend für Muffins, Kekse und Kuchen geeignet. Der Geschmack von Schokolade und Pralinen wird durch den Einsatz von Fruchtgranulat und Pulver vielfach variiert. Mittels Gefriertrocknung gewonnene Kräuter und Gewürze sowie Gemüsestücke sorgen in Soßen, Suppen und vielen Fertigprodukten für eine natürliche Optik und mit dem unverfälschten Geschmack und Aroma für ein kulinarisches Erlebnis. Angesichts der Tatsache, dass viele Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe in den gefriergetrockneten Produkten in konzentrierter Form enthalten bleiben, eignen sie sich ausgezeichnet für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung und sind durch die zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten eine echte Alternative.

Autor: wissen-gesundheit.de

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader