Anzeige:
Anzeige:

News

Achtsames Essen verringert Krankheitsrisiko

pixelio.de / w.r.wagner © pixelio.de / w.r.wagner

Achtsames Essen kann die Blutzuckerwerte und die Herzgesundheit verbessern, wie Forscher des Osher Center for Integrative Medicine http://osher.ucsf.edu/ herausgefunden haben. Nicht nur Amerikaner essen oft, ohne sich Gedanken zu machen. In den meisten Fällen wird nicht darauf geachtet, was, wie viel und warum gegessen wird. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin "Obesity" veröffentlicht.

Anzeige:

Bessere Blutzuckerwerte erreicht

Achtsamkeit kann laut dem Team um Jennifer Daubenmier zu besseren Entscheidungen beim Essen verhelfen. Auch würden Menschen eher erkennen, ob sie hungrig, satt oder vollgegessen sind. Die Studie legt nahe, dass die Folgen der Achtsamkeit beim Essen sogar noch größer sein könnten. Bessere Blutzuckerwerte und eine verbesserte Herzgesundheit seien so leichter zu erreichen, als wenn nur versucht würde, das Essverhalten zu verändern.

Die US-amerikanischen Wissenschaftler untersuchten die Auswirkungen von Abnehmversuchen mit achtsamem Essen bei fettleibigen Erwachsenen. Im Vergleich zur Kontrollgruppe war zwar der Gewichtsverlust nicht entscheidend größer. Es zeigten sich aber bis zu einem Jahr nach Beendigung des Programms deutlich bessere Ergebnisse bei Werten, die mit Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Zusammenhang stehen.

Autor: pressetext.com, 10.03.2016, Michaela Monschein

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader