Anzeige:
Anzeige:

News

Die geeignete Matratze beim Bandscheibenvorfall

Dmesure / homify.de © Dmesure / homify.de

Die richtige Matratze beim Bandscheibenvorfall zu finden ist keine leichte aber eine besonders lohnenswerte Aufgabe. Denn die richtige Matratze kann dafür sorgen, dass sich die Symptome eines Bandscheibenvorfalls nicht noch mehr verschlimmern.

Anzeige:

Wo sollten Sie nach einer Matratze gucken?

Wählen Sie Fachgeschäfte aus, um nach einer passenden Matratze zu schauen. Dort können Sie sich kompetent beraten lassen und Ihr Geld gut anlegen. Der Verkäufer wird vermutlich versuchen, Sie von einem besonders guten Modell mit zahlreichen Funktionen zu überzeugen. In dieser Hinsicht müssen Sie selbst abwägen, wie viel Sie bereit sind zu zahlen und ob eine günstigere Matratze nicht auch ausreicht. Sie können die Matratze dort natürlich auch probeliegen, allerdings hilft das oft nicht weiter, denn in der Regel wissen Sie erst nach ein paar Nächten, ob die Matratze zu Ihnen passt oder nicht. Zum Glück bieten die Händler in der Regel problemlose Retouren an.

Visco-Matratzen passen sich an

Bei Rückenproblemen oder einem Bandscheibenvorfall sind Visco-Matratzen perfekt, da sie sich der Körperform des Liegenden exakt anpassen. Sie passen sich nicht nur an, sondern merken sich diese auch. Allerdings ist das Rückstellverhalten ziemlich träge, so dass unruhige Schläfer Probleme bekommen könnten. Ein weiterer Vorteil ist die besonders hohe Punktelastizität, die bei Matratzen sehr wichtig ist. Visco-Matratzen haben keinen Liege-Druck von unten. Neben Bandscheibenpatienten und Menschen mit Rückenproblemen werden diese Matratzen auch für Bettlägerige benutzt. Visco-Matratzen können Wärme besonders gut speichern. Wichtig bei dieser Matratzenart ist jedoch, das der Raum nicht zu kalt ist. Daher müssen Sie im Winter eventuell das Schlafzimmer leicht beheizen. Hochwertige Visco-Matratzen gehören zu den teuersten Matratzenarten.

Kaltschaummatratzen

Wer nicht so viel Geld zur Verfügung hat, kann es auch mit einer Kaltschaummatratze versuchen. Auch sie sind überaus anpassungsfähig und ein Klassiker im Bett. Dazu noch verhältnismäßig preiswert.

Der Härtegrad von Matratzen

Neben dem Material spielt auch der Härtegrad der Matratze eine Rolle. Es gibt fünf verschiedene Härtegrade:

  • H1 ist weich
  • H2 ist mittelhart
  • H3 ist hart
  • H4 ist extra hart
  • H5 ist ultra hart

Welcher Härtegrad für sie am besten ist, hängt von ihrem Körpergewicht ab. Die Verkäufer werden Sie entsprechend beraten. Falls Sie bereits gute Erfahrungen mit einem bestimmten Härtegrad gemacht haben, der jedoch nicht Ihrer Gewichtsklasse entspricht, können Sie sich auch für diesen entscheiden.

Was kosten Bandscheibenvorfall-Matratzen?

Gute Matratzen kosten ein wenig Geld und können schon mal mehrere Tausend Euro verschlingen. Aber auch für ein paar Hundert Euro bekommen Sie bereits eine gute Matratze. Sie werden also nicht arm dadurch, sollten aber auch nicht am falschen Ende sparen, denn die richtige Matratze kann Ihnen dabei helfen, morgens mit weniger Schmerzen aufzustehen.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader