Anzeige:
Anzeige:
News

Was tun bei Rückenschmerzen? - 5 Tipps zur Vorbeugung und Behandlung

Bo & Lill  / pixelio.de © Bo & Lill / pixelio.de

Ein Großteil der Deutschen klagt über gelegentliche oder immer wiederkehrende Rückenschmerzen. Schmerzen im Rücken sind weit verbreitet und haben unter anderem mit unserer heutigen Lebensweise zu tun. Wir verbringen sehr viele Stunden am Tag mit Sitzen. Die Arbeit wird sitzend am Schreibtisch erledigt und am Abend macht man es sich auf der Couch gemütlich. Eine falsche Haltung, zu wenig Bewegung und Stress begünstigen die Entstehung von Rückenschmerzen. Lesen Sie hier, wie Sie vorbeugen oder bereits vorhandene Rückenschmerzen lindern können.

Anzeige:

1. Tipp: Bewegen Sie sich

Wer von Schmerzen im Rücken geplagt wird, neigt oftmals dazu, sich zu schonen. Bettruhe und eine etwaige Schonhaltung können das Problem jedoch verstärken. Besser ist es, wenn Sie in Bewegung bleiben. Bei akuten Rückenschmerzen kann ein einfacher Spaziergang helfen. Um einem schmerzenden Rücken vorzubeugen, sollten Sie jedoch regelmäßig sportlich aktiv werden. Wenn Sie lange keinen Sport gemacht haben, lassen Sie sich beim Wiedereinstieg und der Suche nach einer passenden Sportart von professioneller Seite unterstützen.

2. Tipp: Wärme tut gut bei Rückenschmerzen

Sind die Muskeln in Rücken und Nacken verspannt, dann tut Wärme gut. Bedecken Sie den schmerzenden Bereich mit einem Tuch und legen Sie eine Wärmflasche darauf. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und die Muskulatur kann entspannen.

3. Tipp: Rückentraining

Wenn Sie häufig unter Schmerzen im Rücken leiden, ist der Gang zum Physiotherapeuten empfehlenswert. Er zeigt Ihnen Übungen, um die Muskulatur zu kräftigen und die Haltung zu verbessern. Die Physiotherapeuten von www.gzm-physio.com sehen sich Ihre Beschwerden und Ihre Haltung an und zeigen Ihnen Übungen, mit denen Sie Ihre Muskulatur stärken und so Rückenschmerzen vorbeugen können.

4. Tipp: Massagen

Massagen helfen, Verspannungen zu lösen. Durch die Berührung wird die Durchblutung verbessert und das Nervensystem beruhigt. Damit Massagen ihre volle Wirkung entfalten, sollten diese regelmäßig und von professionellen Masseuren vorgenommen werden.

5. Tipp: Stufenlagerung bei akuten Rückenschmerzen

Bei akuten Schmerzen im Rücken, kann die Stufenlagerung sehr hilfreich sein. Insbesondere die Lendenwirbelsäule wird durch die Stufenlagerung entlastet. Um diese Haltung einzunehmen, legen Sie sich zunächst einmal mit dem Rücken auf den Boden. Anschließend werden die Unterschenkel auf einem Stuhl abgelegt. Hierbei sollte ein rechter Winkel zwischen Unter- und Oberschenkel entstehen. Diese Lagerung sollten Sie jedoch nicht dauerhaft einnehmen, zwischendurch sollten Sie aufstehen und sich etwas bewegen.

>Wann muss ich zum Arzt?

Die gute Nachricht: Nur in seltenen Fällen ist eine ernste Erkrankung Ursache eines schmerzenden Rückens. Die Beschwerden im Rücken klingen nach einiger Zeit oft von selbst ab. Allerdings sollte man die Rückenschmerzen in jedem Fall von einem Arzt abklären lassen. Dies gilt insbesondere, wenn zu den Schmerzen im Rücken noch Schmerzen in den Beinen, Taubheitsgefühle und Lähmungen hinzukommen. Dauern die Rückenschmerzen länger als drei Tage an und werden sogar schlimmer, ist unbedingt ein Arzt zu konsultieren. Dies gilt auch bei schlechtem Allgemeinbefinden, Fieber, Schmerzen, die sich durch Entlastung nicht lindern lassen, sowie bei Schmerzen, die mit Blasen-, Atem- und Darmprobleme einhergehen.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader