Anzeige:
Anzeige:

News

Gesundes Sitzen!

photocase.de © photocase.de

3 Dinge, die Sie über gesundes Sitzen wissen sollten Unser Körper ist allein aufgrund der Evolution nicht dafür geschaffen, die meiste Zeit des Tages im Sitzen zu verbringen. Bereits unsere urzeitlichen Verpflichtungen wie Jagen und Sammeln, die große Teile des Tages in Anspruch nahmen, konnten uns nicht mit den passenden physischen Voraussetzungen ausstatten. Da sich das Sitzen im Alltag nicht vermeiden lässt, ist es nun umso wichtiger, regelmäßig für gesunde Ausgleiche auf diesem Gebiet zu sorgen. Diese drei Dinge sollten Sie daher über das gesunde Sitzen wissen.

Anzeige:

Dynamik statt Statik im Sitzen

Über viele Jahre hinweg wurde den Kindern gelehrt, nur das Sitzen mit einem geraden Rücken mache es möglich, den Körper zu schonen und in eine gesunde Position zu bringen. Inzwischen konnten einige Wissenschaftler jedoch Hinweise darauf finden, dass gerade ein einseitiges Verharren in einer erzwungenen Position schädlich auf die Strukturen einwirken kann. Seitdem wird es als durchaus legitim erachtet, in regelmäßigen Abständen die eigene Körperhaltung im Sitzen zu verändern und auf diese Art neue Impulse zu setzen. Wer sich mal nach vorne und mal nach hinten lehnt und immer wieder auch eine Seitenverlagerung durchführt, hält den Bewegungsapparat aktiv. In einem harten hölzernen Stuhl gelingt dies allerdings weniger gut, als in einem bequemen Sessel. Das Relaxsessel Informationsportal informiert Sie unter relaxsessel-ratgeber.de gerne über passende Sitzgelegenheiten, welche Ihren Körper unterstützen und zugleich Komfort bieten.

Gesundheitliche Vorteile des Sitzens

Definitiv sollten Sie auch über die verschiedenen Vorteile bescheid wissen, welche das gesunde Sitzen auf Ihren Körper haben kann. Es handelt sich um eine stabile Haltung des Körpers mit einer guten Übersicht, welche ein langes und bequemes Ausharren ermöglicht. Zugleich werden in erster Linie auch die Beine entlastet, wodurch der Energieverbrauch deutlich geringer ist, als im Stehen. Über einen gewissen Zeitraum ist es im Sitzen zudem möglich, die unteren Teile der Wirbelsäule sowie breite Flächen der Muskulatur zu entlasten. Dafür sollte allerdings nicht zu steif gesessen werden, denn die Wirbelsäule droht ansonsten ihre angestammte geschwungene Form zu verlieren. Ansonsten handelt es sich generell um eine Haltung, die unsere Gesundheit stärken kann. Da viele von uns mehr als 14 Stunden pro Tag in einer sitzenden Position verbringen, ist es umso wichtiger, den Fokus auch auf diese Punkte zu lenken.

Sorgen Sie für Bewegung!

 
Quelle: Jorma Bork / pixelio.de

Aufgrund der langen sitzenden Perioden, die schon lange Einzug in unseren Alltag gehalten haben, ist es besonders wichtig, regelmäßig für einen Ausgleich zu sorgen. Bereits einige Schritte zu tun ist so ein Weg, um in ein neues Bewegungsmuster zu finden und auf diese Art Abwechslung zu schaffen. Bei der Arbeit sollten zu immer wieder kleine Gänge zum Kopierer oder an die Kaffeemaschine genutzt werden, um den eigenen Körper zu reaktivieren. So werden zum Beispiel Muskeln, die beim Sitzen geschont werden, neu mit Blut und Nährstoffen versorgt. Zugleich ist es möglich, bestimmte Muskelpartien, die während des Sitzens zu sehr belastet werden, erst einmal wieder zu entspannen. Wird dann am Ende eines langen Tages noch eine kleine Sporteinheit zum Abschluss gewählt, sind schon sehr gute Voraussetzungen für einen gesunden Alltag geschaffen worden.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader