Anzeige:
Anzeige:
News

Camping für die Gesundheit

pixabay.com /Unsplash © pixabay.com /Unsplash

Stress im Alltag, Ärger auf der Arbeit, persönliche Sorgen und Nöte: Solche Belastungen sollten kein Dauerzustand sein, sonst können sie sich gesundheitsschädigend auf Körper und Psyche auswirken. Kopf- und Rückenschmerzen, Herz-Kreislauferkrankungen und Verspannungen sind Beispiele für physische Folgen. Die ersten Warnsignale gehen jedoch oft von der Psyche aus: Schlafstörungen, Angstzustände und Konzentrationsschwierigkeiten sind Anzeichen für eine dauerhafte Stressbelastung. Oftmals kann schon eine kurze Auszeit, zum Beispiel ein Erholungsurlaub, die stressbedingte Überforderung erheblich senken. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass sich besonders Camping positiv auf die Gesundheit auswirkt.

Anzeige:

Camping gegen Schlafstörungen

US-amerikanische Forscher haben in einer Studie herausgefunden, dass schon eine Woche Camping im Zelt Schlafstörungen bekämpfen und die innere Uhr wieder zurechtrücken kann. Das kommt durch den Einfluss des Sonnenlichts auf unseren Organismus. Im Alltag verschieben künstliches Licht und die Verdunkelung des Schlafzimmers die Melatoninproduktion, was uns abends länger wach hält und morgens müde macht. Das Hormon Melatonin steuert den Tag-Nacht-Rhythmus. Bei Dunkelheit sinkt die Konzentration und man wird müde. Bei Tageslicht steigt der Spiegel und man fühlt sich wiederum wacher. Die Studie belegt, dass der Körper beim Campen wieder in seinen biologischen Rhythmus zurückfindet, da der natürliche Tageslichtwechsel den Takt vorgibt. Wer nicht alle zwei Monate einen Campingurlaub machen kann oder will, dem empfehlen die Forscher, tagsüber möglichst viel Sonnenlicht zu tanken und abends auf zu viel künstliches Licht zu verzichten. So können Schlafprobleme auf die Dauer gemindert werden.

Bewegung und frische Luft

Eines haben Campingplätze und -Ziele fast immer gemeinsam: die Verbindung zur Natur. Wer campen geht, freut sich auf Lagerfeuer, Spiel und Sport in Wäldern und Gewässern und Abendessen unter freiem Himmel. Die Bewegung an der frischen Luft sorgt für optimale Sauerstoffversorgung des Gehirns, regt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung. Wer in seinem Urlaub nicht auf üblichen Komfort verzichten möchte, schläft statt im Zelt im Wohnwagen. Nicht jeder ist jedoch ein eingefleischter Campingurlauber, und die wenigsten besitzen ein eigenes Wohnmobil. Das sollte einem aktiven Urlaub auf dem Campingplatz jedoch nicht im Wege stehen: Verschiedene Modelle kann man zum Beispiel einfach auf Internetportalen wie www.campanda.de mieten und in Wohnnähe abholen.

Gesundheitsangebote auf Campingplätzen

Viele Campingplätze in Deutschland und auf der ganzen Welt haben das Gesundheitspotenzial des Campingurlaubs erkannt und bieten neben dem einfachen Urlaub auch gesundheitsfördernde Kurse und Wellness an. Einige Plätze sind an eine nahegelegene Therme angeschlossen, in der Besucher verschiedene Methoden zur Entspannung ausprobieren oder einfach relaxen können. Auch Yoga-Camping oder Wanderkurse werden häufig als Zusatzleistung angeboten. Einen Überblick über fünf beliebte Campingplätze mit Entspannungsfaktor in Deutschland gibt es auf dieser Seite

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader