Anzeige:
Anzeige:

News

Die beliebtesten Superfoods des Jahres

pixabay.com/Barni1 © pixabay.com/Barni1

Wer sich mit gesunder und aktiver Ernährung auseinandersetzt, kommt an den Superfoods schon lang nicht mehr vorbei. Sie bringen den Stoffwechsel und die Fettverbrennung auf Trab, helfen beim Abnehmen und liefern dem Körper ein echtes Powerpaket. Wer mehr über die Dos und Don’ts der Superfood Szene erfahren möchte, sollte sich diesen Artikel auf keinen Fall entgehen lassen.

Trend-Produkte und ihre Wirkung

Matcha, Acai, Chia oder Goji: Kein Wunder, dass bei so vielen Namen der Überblick schnell verloren geht. Doch was macht ein echtes Superfood eigentlich aus? Keine Sorge, es handelt sich beim Superfood eigentlich nur um einen Begriff aus dem Marketing, um all diese Lebensmittel zusammenzufassen, die augenscheinliche Vorteile für die eigene Gesundheit bringen.

Anzeige:

Einige Superfoods können wissenschaftliche Belege für ihre gesundheitsfördernde Wirkung vorweisen. Das sind eben genau diese Produkte, die sich für die eigene Ernährung lohnen.

Gesund, vollwertig und abwechslungsreich: Das sind die Paradebeispiele für eine ausgeglichene Ernährung, die den Körper in Schwung bringt. Leider ist das Superfood gerade in den letzten Jahren sehr überstrapaziert für eine Unzahl verschiedener Lebensmittel verwendet worden, die es eigentlich gar nicht verdient hatten. Es sollten sich zumindestens Proteine, Vitamine sowie Antioxidantien im Übermaß in den Lebensmitteln befinden, um diese zu einem Superfood zu machen.

Superfood Klassiker: Beeren

Goji-Beeren und Acai-Beeren liefern dem Körper hochwertige Antioxidantien, die sogar das Wachstum von Krebszellen hemmen sollen. Darüber hinaus gelten diese Bestandteile als natürliche Schlankmacher. Wobei auch die regionalen Früchte, wie zum Beispiel die Heidelbeeren, ihre gesundheitsfördernde Wirkung nicht verfehlen.

Zumal es gerade die Acai Früchte aus Übersee gar nicht in natürlicher Form gibt, sondern nur als Pulver. Beim Kauf gilt es, auf mögliche Pestizidbelastungen zu achten und ausschließlich Bio Produkte mit den anerkannten Zertifizierungen zu kaufen. Immer öfter landen Mogelpackungen im Supermarkt, die dem Körper eigentlich keinerlei Vorteile bringen.

Eine heimische Alternative zur Goji Beere ist die Hagebutte, eine längst vergessene Frucht der Rosengewächse, die oftmals als Heilmittel bei Blasenbeschwerden eingenommen wird. Wobei man diese Früchte keinesfalls roh genießen sollte. Hagebutten werden zu Saft, Marmelade oder Mus verarbeitet.

Chia Samen

Die schwarzen kleinen Samen gelten als Kraftpakete. Sie haben ihre Heimat in Mexiko und in Guatemala. Schon die alten Azteken haben diese Samen in Wasser eingeweicht, um von ihrer regenerierenden Kraft zu profitieren.

Der enorm hohe Proteinanteil sticht andere Körner und Getreidearten aus. Darüber hinaus liefert Chia eine Fülle nützlicher Vitalstoffe, wie Calcium, Kalium, Zink, Kupfer, Vitamin B, Phosphor, aber auch Ballaststoffe und Antioxidantien. Wer seinem Körper eine gesunde Portion aus wertvollen Omega-3-Fettsäuren liefern möchte, sollte Chia Samen in den täglichen Speiseplan mit einbauen.

Matcha Tee Trend

Die brandneuen Superfood Trends sind zumeist Hunderte Jahre alt. Es ist heute so angesagt wie nie zuvor, sich zurück zu besinnen auf die überlieferten Weisheiten, die schon Generationen vor uns so geschätzt haben. Matcha ist der Tee des Jahres. Er wird aus zerkleinerten Teeblättern hergestellt und gemahlen zu einem Grüntee.

Über die aufwändige Ernte und Zubereitung erhält man einen enorm hohen Anteil an Chlorophyll, was diesem Tee seine giftgrüne Farbe verleiht. Matcha landet jedoch nicht nur in der Teetasse, sondern wird mittlerweile auch in Backwaren, Schokolade und im Müsli angeboten. Seine hohe Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen hat eine zellschützende Wirkung und liefert gleichsam jede Menge Vitamine in hochkonzentrierter Form.

Algen Superfood: Spirulina

Wir haben es mit einer Mikroalge zu tun, die vor allen Dingen in salzhaltigen Gewässern vorkommt. Im Handel ist die Spirulina in Pulverform oder direkt als Tablette erhältlich. Sie liefert dem Körper Eisen, Eiweiß, Chlorophyll und hat auf Grundlage von aktuellen Studien auch positive Wirkungen auf Allergien.

Kokosöl und Rapsöl

Die tropische Kokosnuss bietet dem Körper so viel mehr als ihren leckeren Saft und das Fruchtfleisch. Denn aus ihr wird ein Fett gewonnen: das Kokosöl. Der leicht süßliche und milde Geschmack bringt jede Menge mittelkettige Fettsäuren mit und punktet mit einer leichten Vertraulichkeit. Darüber hinaus setzt man Kokosöl auch in der Haut und Haarpflege ein. Als perfekte Kombination gilt die Anwendung von Rapsöl und Kokosöl. Experten bewerten diese als die gesündesten Öle, die auch ihre reichhaltigen Vitamin E Reserven an den Körper weitergeben. Öle allgemein liefern Körper, Haut und Haaren reichhaltige und feuchtigkeitsspende Inhaltsstoffe, die nachweislich gesundheitsfördernd wirken.

Welche Superfoods in der Ernährung einsetzen?

Superfood bleibt eine trendige Modeerscheinung, die oftmals die Augen vor der eigentlichen Wirkung verschließt. Insofern ist es sinnvoll, sich vorab über die Inhaltsstoffe und ihre Verarbeitung zu informieren und ausschließlich zu hochwertigen Produkten zu greifen. Nur so ist es möglich, das Optimum aus den Lebensmitteln herauszuholen und sich eine reinigende und vitalisierende der Kur von innen zu gönnen. Über Nacht abzunehmen und ohne Bewegung und Sport dank Superfood überflüssige Pfunde zu verlieren ist ein Vision, die wohl keines der Lebensmittel erfüllen kann.

Regionale Produkte, eine ballaststoffreiche und kalorienarme Ernährung, Obst und Gemüse ebenso wie eine saisonale Ausrichtung des Speiseplans bilden in Kombination mit den oben genannten Superfoods eine vorbildliche Ernährung, die Körper und Geist fit und gesund hält.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader