Anzeige:
Anzeige:
News

Glücklich Wohnen im Alter – Ängste nehmen und Optionen prüfen

MiriamDörr - Fotolia.com © MiriamDörr - Fotolia.com

Das Altern ist ein natürlicher Prozess, der zum Leben dazu gehört, jedoch oft für Ängste, Befürchtungen und Fragen sorgt: Wie kann ich in Würde altern? Was für Probleme kommen auf mich zu? Wie lässt sich Problemen vorbeugen und welche Hilfe kann ich beanspruchen? Das eigene Haus oder die eigene Wohnung ist der Mittelpunkt des Lebens und auch als Senior möchten die meisten möglichst lange in ihren gewohnten vier Wänden bleiben. Ein selbstbestimmtes Leben führen – dafür gibt es viele verschiedene Optionen. Daher gilt es, sich möglichst frühzeitig zu informieren, damit große Entscheidungen in Ruhe getroffen und geplant werden können.

Anzeige:

Hilfe einfordern und Hilfe anbieten

Zunächst heißt es: Informationen sammeln und Sorgen offen kommunizieren. Ein Gespräch mit Verwandten ist ein großer Schritt, der Überwindung kostet, jedoch schon zur Lösung beitragen und viel Hoffnung geben kann. Bitten Sie daher aktiv um Hilfe, wenn Ihnen die Barrierefreiheit oder das Wohnen im Alter Sorgen bereitet und bieten Sie Unterstützung an, wenn in Ihrer Familie diesbezüglich Probleme aufkommen. Wichtig ist dabei die Frage, ob Pflege nötig ist, um den Alltag zu bewältigen. Dafür gibt es verschiedene Optionen, sei es die Pflege zu Hause, teilstationäre Aufenthalte im Pflegeheim oder vollstationäre Pflege. Es ist ebenfalls wichtig zu klären, inwiefern Angehörige die Möglichkeit haben aktiv zu werden und wo gegebenenfalls ein Pflegedienst zur Unterstützung benötigt wird. Eine große Barriere stellen meist die finanziellen Anforderungen dar. Doch auch dafür gibt es verschiedene Wege, Unterstützung anzufordern.

Diese Beratungsdienste helfen weiter

Für professionelle Hilfe bei der Planung des Wohnens im Alter gibt es verschiedene Anlaufstellen. Die meisten Städte und Kommunen verfügen über Wohnberatungsstellen und auch Senioren-Büros stehen mit Rat und Tat zur Seite. In ländlicheren Regionen beraten Wohlfahrtsverbände, ambulante Pflegedienste können ebenfalls direkt kontaktiert werden und stellen Informationen zur Verfügung. Folgende Seiten helfen mit nützlichen Details weiter und bieten Unterstützung und Beratung an:

  • Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung e.V. (BAG)
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Barrierefrei Leben e.V.

Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden

Meist ist und bleibt die große Frage: Das eigene Heim umbauen oder direkt eine altersgerechte Alternative beziehen? Fällt die Entscheidung für erstere Option, gilt es, Hindernisse und Stolperfallen zu erkennen und zu verhindern. Schmale Türdurchgänge, Treppenstufen und Türschwellen machen den Alltag mühsam oder gar gefährlich. Folgende Umbaumaßnahmen werden meist zunächst in Betracht gezogen:

Mit einer Checkliste lässt sich ganz einfach prüfen, welche Optionen für ein barrierefreies Wohnen bedacht werden müssen. Weiteren Service bieten Beratungsstellen für Wohnraumanpassung sowie Gesundheits-, Bau- oder Umweltämter.

Die Vorteile eines Altersheims

Wer gut für sich sorgt und Glück hat, bleibt auch im Alter fit, aber eine Erkrankung oder ein Unfall können jeden treffen und für eine plötzliche Verschlechterung der Gesundheit sorgen: Manchmal ist der Umzug in eine Seniorenresidenz die beste Lösung, um eine großzügige medizinische Betreuung zu gewährleisten. Pflegeheime unterscheiden sich, haben verschiedene Konzepte, Ausstattungen und bieten ihren Service in diversen Preisklassen an. Die ausführliche Sammlung von Informationen vorab ist somit unabdingbar und auch der persönliche Besuch sollte nicht vernachlässigt werden. Online können die Internetauftritte der Einrichtungen zunächst geprüft werden, dort lässt sich für gewöhnlich auch direkt Informationsmaterial anfordern. Möglicherweise steht eine Kurzzeitpflege zur Option, sodass die Entscheidung und das Eingewöhnen erleichtert werden können? Neben der klassischen Seniorenresidenz gibt es auch weitere Optionen, wie Mehrgenerationenhäuser, Pflege-WGs oder betreutes Wohnen. So kann für jeden eine passende Lösung gefunden werden, die ein glückliches und zufriedenes Wohnen im Alter garantiert.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader