Anzeige:
Anzeige:
News

Mehr Zeit zum Leben mit richtigem Zeitmanagement

pixabay.com/ geralt © pixabay.com/ geralt

Der Tag war schon wieder einmal viel zu kurz, um alles zu erledigen, was auf der nicht vorhandenen To-Do-Liste stand. Die meisten Menschen fühlen sich permanent gehetzt und haben das Gefühl, die Zeit renne ihnen davon. Aber wie lässt sich im eigenen Leben mehr Zeit gewinnen und welche Maßnahmen sind hierfür notwendig?

Anzeige:

So teilt man sich die eigene Zeit richtig ein

Der eigene Tag sollte einmal genau betrachtet werden. Wieviel schlafe ich? Wie lang ist mein Arbeitsweg? Für was muss ich wieviel Zeit einplanen? Werden Sie sich bewusst über ihre freie Zeit und überlegen Sie sich wie Sie diese effektiv nutzen.

Tipp: Wer es braucht, sollte seinen Tag - privat wie auch beruflich - in einem Kalender verwalten und sich Termine und Zeitblöcke gestalten.

Nicht im Stress versinken

Wenn es einmal richtig stressig ist und Sie das Gefühl haben in Arbeit zu versinken, vereinfachen Sie Ihre Wege, legen Sie sich einen Plan zurecht und notieren Sie sich Ihre Aufgaben, bevor Sie in der Hektik etwas vergessen.  Zeit sparen können Sie zum Beispiel indem Sie, statt mehrmals die Woche, nur einmal in der Woche Lebensmittel kaufen. Planen Sie vor, dann bleiben weitere Wege zum Supermarkt aus. Es fehlt etwas aus dem Drogeriemarkt? Schauen Sie ob einer in der Nähe Ihrer Arbeit ist und gehen Sie vor oder nach der Arbeit hin. Falls Sie Kinder haben und diese zu Freizeitaktivitäten gefahren werden müssen, tun Sie sich mit anderen Eltern zusammen und vereinbaren Fahrgemeinschaften.

Tipp: Damit Dokumente nicht vergessen werden, besorgen Sie sich ein Ablagesystem und planen Sie Zeit ein, dieses abzuarbeiten und abzuheften. Ganz klassisch, das dringende ganz hoch, Dokumente die warten können, nach unten.

Typische Zeitfresser

Gerade am Morgen und am Abend fühlt es sich häufig so an, als rase die Zeit davon. Wer bislang vermutete, er brauche am Morgen vom Aufstehen bis zum Gehen nur "etwa 15 Minuten", sollte sich eine Stoppuhr zulegen und die Zeit tatsächlich messen. Schnell noch ein Brot schmieren? Die Haare nochmal neu stylen? Online das Wetter checken? Plötzlich ist eine Stunde um und Sie wundern sich, weshalb Sie sich sputen müssen und vielleicht erneut nur ganz knapp pünktlich zu Ihrem Termin erscheinen. Dabei gilt das Smartphone wohl als größter Zeitfresser der Neuzeit - Es ist ständig dabei und wird im Prinzip für einfach alles genutzt. Stau, Wetter, Freunde. Legen Sie es am Morgen zur Seite und greifen Sie erst danach, wenn Sie das Haus verlassen. Sie werden sehen, dass Ihnen ab sofort etwas weniger Zeit davon läuft. Dasselbe sollte am Abend getan werden, um den Feierabend intensiver wahrnehmen zu können.

Tipp: Öfter mal telefonieren als Nachrichten per App zu verschicken. Geht schneller und führt viel effektiver zum Ergebnis. Außerdem: Ein "Nein" ist auch eine Antwort auf eine Frage. Lehnen Sie Dinge ab, die Sie nicht schaffen können.

Was bringt ein gutes Zeitmanagement?

Sich immer nur gehetzt zu fühlen, macht auf Dauer krank. Wer ständig das Gefühl hat, er habe nicht ausreichend viel Zeit und ist im Prinzip immer viel zu spät irgendwo los gefahren und dann zu spät irgendwie angekommen, kann seinem Geist keine Ruhepausen gönnen. Diese Freiräume sind für das Gehirn aber zwingend nötig. Auch Nichtstun ist etwas, das in Ihrem Alltag vorkommen sollte und wofür am Ende des Tages noch Zeit übrig sein muss. Ein gutes Zeitmanagement führt dazu, dass jemand nicht ständig sich selbst und andere enttäuschen muss. Es gibt kein Zuspätkommen mehr und keine verpassten Fristen. Das hilft auch Ihrem Umfeld und Ihrer Familie ganz enorm.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader