Anzeige:
Anzeige:
News

Was tun, wenn die ganze Familie erkältet ist?

pixabay.com/ flockine © pixabay.com/ flockine

Winterzeit ist Erkältungszeit – vor allem Familien mit kleinen Kindern können davon ein Lied singen. Doch nicht nur in den Wintermonaten sind die über 200 Erkältungsviren aktiv. Wenn es draußen langsam frühlingshaft wird, ist ein Infekt ebenfalls keine Seltenheit. Meist ist dann die ganze Familie erkältet. Da stellt sich vielen Eltern die Frage, was sie als Leiderfahrene tun können, um die Erkältungswelle innerhalb der Familie bestmöglich zu meistern und abzuwehren.

Anzeige:

Die ganze Familie ist erkältet – kleine Viren mit großer Wirkung

Erkältungsviren benötigen den Menschen als Wirt, um sich zu vermehren. Sie schleusen ihre Erbinformation in unsere Zellen ein und programmieren das Erbgut der infizierten Zellen so um, dass diese neue Viren produzieren. Diese Prozedur bleibt dem Körper nicht verborgen. Eine akute Entzündung der betroffenen Schleimhäute in den Atemwegen ist die Folge. Typische Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit und Halsschmerzen stellen sich ein.

Ist die ganze Familie erkältet, unterstützen zahlreiche Hausmittel, Medikamente aus der Apotheke und viel Ruhe die Genesung. Weiterhin ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um erneuten Erkältungen vorbeugen zu können.

Möglichst entspannt bleiben und sich gut auskurieren

Hat sich die ganze Familie erkältet, ist es besser, wenn sich Groß und Klein schonen und auskurieren. Sportliche Aktivitäten, Tobereien beim Spielen und Anstrengungen im Haushalt sind weitgehend zu vermeiden, bis man sich wieder fit fühlt. Wer aufgrund von Fieber und Gliederschmerzen nicht aus dem Haus kann, sollte Nachbarn, Verwandte oder Freunde um Hilfe (zum Beispiel beim Einkauf) bitten.

Erneute Ansteckung vermeiden – aber wie?

Eine Wunderwaffe gegen grippale Infekte ist bisher nicht bekannt. Allerdings gibt es einige Maßnahmen, die Sie treffen können, um einer erneuten Ansteckung so gut es geht, aus dem Wege zu gehen. Eine Übertragung der Erkältungsviren findet vor allem durch Tröpfcheninfektion, also durch Anhusten, Niesen oder Sprechen statt. Die Erreger gelangen direkt auf die Schleimhäute des anderen und haben dort die Möglichkeit, sich in Hals, Nase oder Bronchien auszubreiten. Wenn Sie selbst erkrankt sind, achten Sie darauf, in Ellenbeuge oder ein Taschentuch zu husten oder zu niesen. Gewöhnen Sie das – so früh es geht – auch Ihren Kindern an, um diesen Ansteckungsweg einzudämmen.

Ein weiterer Übertragungsweg der Viren ist die Schmierinfektion. Dabei gelangen die Erreger direkt (zum Beispiel durch Händeschütteln) oder indirekt (über Handkontakt mit einem kontaminierten Gegenstand) in die Augen, die Nase oder den Mund. So sind Computertastaturen, Türklinken oder Handtücher bekannte Gegenstände, auf denen Viren mehrere Stunden überleben und übertragen werden können. Um sich vor einer Ansteckung durch Schmierinfektion zu schützen, empfiehlt sich regelmäßiges Händewaschen. Bringen Sie Ihren Kindern bei, wenn Sie aus Kindergarten oder Schule nach Hause kommen, sich die Hände zu waschen. Dazu sollten die Hände mindestens für 30 Sekunden mit Seife eingerieben und anschließend gründlich mit Wasser abgespült werden.

Weitere Tipps, damit sich die ganze Familie nicht erneut erkältet:

  • Benutzen Sie und Ihre Kinder eigene Handtücher, Zahnbürsten und Taschentücher, gleiches gilt auch für Schnupfensprays oder Augentropfen.
  • Neben guter Handhygiene versuchen Sie sich so wenig wie möglich ins Gesicht zu fassen.
  • Sorgen Sie bei allen Familienmitgliedern für ausreichend Schlaf und vermeiden Sie Stress, dieser wirkt sich negativ auf das Immunsystem aus.
  • Lüften Sie Ihre Wohn- und Schlafräume drei- bis viermal täglich für einige Minuten bei weit geöffneten Fenstern, um die Viren in der Luft loszuwerden.
  • Damit die Schleimhäute ausreichend befeuchtet werden und sich den Krankheitserregern zur Wehr setzen können, trinken Sie mindestens zwei Liter über den Tag verteilt und sorgen während der Heizperiode für Luftbefeuchtung (beispielsweise ein Schälchen mit Wasser auf die Heizung stellen).

Warum immer wieder die ganze Familie erkältet ist

Die Anzahl der Erkältungsviren ist groß – über 200 verschiedene sind bekannt. In Familien kursieren oft mehrere unterschiedliche Viren zur selben Zeit. So kann es sein, wenn sich eine Erkältung in Ihrer Familie länger hinzieht, dass dafür mehrere Viren verantwortlich sind, mit denen sich die Familienmitglieder nach und nach anstecken. Auch wenn nach durchgestandener Erkrankung in der Regel ein Immunschutz besteht, ist dieser nicht von ewiger Dauer. Bereits nach einigen Monaten, abhängig vom Erreger, kann das sogenannte Immungedächtnis nachlassen. Bereits in der nächsten Erkältungssaison ist es möglich, dass uns der gleiche Erreger nochmals infiziert und sich die ganze Familie aufs Neue erkältet.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader