Anzeige:
Anzeige:
News

Die Bauchspeicheldrüsenentzündung des Prinzen

Ernst August Prinz von Hannover leidet unter einer schweren Bauchspeicheldrüsenentzündung. Aber was hat es damit medizinisch gesehen auf sich?

Anzeige:
Ursache einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) ist in der Regel ein starker Alkoholkonsum.
Dieser kann sich über einen längeren Zeitraum hingezogen haben. Ein Alkoholexzess über einige Tage, wie zum Beispiel eine ausgedehnte Abiturfeier, kann aber gleiches bewirken.

Der genaue Zusammenhang zwischen Alkoholmissbrauch und einer Entzündung in der Bauchspeicheldrüse ist noch nicht vollständig geklärt. Jedenfalls ist bewiesen, dass der Alkohol dazu in der Lage ist, über zahlreiche Mechanismen innere Organe zu schädigen, zum Beispiel auf folgendem Wege:

Der Alkohol beeinflusst den Abfluss von einerseits Gallensäure in den Dünndarm, als auch den Abfluss den Abfluss von Bauchspeichel aus der Bauchspeicheldrüse. Die kritischen Stellen sind hier jeweils die Ausgänge in der Darmwand. Hier setzt die Alkoholschädigung an, sodass es zu Verstopfungen und sogar zum Rückfluss von Verdauungssäften kommen kann. Die Gallenblase kann sich entzünden, es können sich Steine bilden.

In 15 Prozent aller Fälle ist die akute Bauchspeicheldrüsenentzündung tödlich. Und zwar entsteht die lebensgefährliche Komplikation dadurch, dass sich die Bauchspeicheldrüse durch die beschriebenen Mechanismen Verschluss- oder Rückflussmechanismen „selbstverdauen“ kann, was mit dem Leben nicht vereinbar ist.

Beschwerden: Typische Symptome sind heftige Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen oder Darmlähmungen. In extremen Fällen kann die Pankreatitis zu einem lebensbedrohlichen Kreislaufschock oder Nierenversagen führen.

Ärztlich bestätigt wird die Diagnose durch einen sehr stark erhöhten Lipase-Wert.

Behandlung: Ein Patient, der die beschriebenen Beschwerden hat, muss in die Klinik eingeliefert werden. Dort erhält er keine Nahrung, sondern wird über Infusion ernährt, sodass die Bauchspeicheldrüse nicht arbeiten muss. Flüssigkeit erhält der Patient intravenös.

Langfristig kann man durch eine Behandlung der Grunderkrankung wie Alkoholsucht oder Gallensteinen dem Wiederauftreten der Bauchspeicheldrüsenentzündung vorbeugen.
Autor: Dr. med. Günter Gerhardt; Stand: 10.04.2005

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader