Anzeige:
Anzeige:
News

Die Gelenkschutzformel mit Rosi Mittermaier

Bewegung + Ernährung = gesunde Gelenke.

Anzeige:
Diese einfache Formel bringt auf den Punkt, was Orthopäden seit jeher predigen. Dass nämlich der Gelenkknorpel durch moderate sportliche Betätigung gesund erhalten wird.

Wichtig ist jedoch, eine gelenkschonende Sportart zu wählen, wie beispielsweise das Nordic Walking.
Dies schreiben die Ski-Asse Rosi Mittermaier und ihr Mann Christian Neureuther in ihrem neuen Ratgeber.

Das Gehen mit Stöcken ist für Kenner schon seit Jahren ein Erfolgskonzept für Fitness und Wohlbefinden. Denn es trainiert den ganzen Körper, ohne die Gelenke übermäßig zu belasten. Nordic Walking bringt den Stoffwechsel in Schwung – somit steigert sich die Kondition, überflüssige Pfunde schmelzen, Rückenschmerzen und Muskelverspannungen verschwinden und das Immunsystem wird gestärkt.

„Nordic Walking ist die ideale Sportart, wenn Sie wie wir Lust haben, sich in der freien Natur zu bewegen und Ihren Körper auf sanfte Art fit und gesund zu halten“, schreiben Mittermaier und Neureuther. In ihrem Buch verraten sie neben der richtigen Technik auch gleich ihre Lieblingsrouten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol.

Die Sportart für jedes Alter und Trainingsniveau

Nordic Walking eignet sich auch für Menschen, die beim Laufen oder beim normalen Walken Probleme mit den Gelenken haben. Denn durch die Stöcke wird das Körpergewicht sozusagen auf vier „Beine“ verteilt, was die Gelenke extrem entlastet.

Ein positiver Nebeneffekt: Durch den zusätzlichen Armeinsatz mit den Stöcken verbraucht der Körper mehr Energie als beim „normalen“ Walken oder sogar beim Joggen. So purzeln die Pfunde und die Gelenke werden zusätzlich entlastet.

Da das kraftvolle Gehen bis zu 85 Prozent der gesamten Körpermuskulatur beansprucht, sind schön geformte Beine, ein knackiger Po und ein straffer Bauch eine weitere Belohnung. Egal ob jung, alt, trainiert oder untrainiert – jeder kann diesen Sport auf das eigene Niveau angepasst ausüben.

Gelenkschutz auch „von innen“
„Wer Sport treibt, stellt seine Ernährung automatisch auf gesund um“, verrät Christian Neureuther und kommt damit zum zweiten Bestandteil der Gelenkschutzformel. In dem Nordic Walking Ratgeberbuch ist diesem Thema ein ganzes Kapitel gewidmet: „Gesund essen – Rosi bittet zu Tisch“. Darin ist unter anderem auch aufgeführt, wie die Gelenkgesundheit durch ein Kollagen-Hydrolysat (Apotheke) unterstützt werden kann.

Hinter dem komplizierten Namen Kollagen-Hydrolysat verbirgt sich eine Art medizinischer Gelatine. Die Molekülketten sind allerdings kürzer als bei Gelatine, und können kann deshalb leichter vom Gelenkknopel aufgenommen werden.

Die gesamte Forschung, die zeigt, dass Gelatine den Gelenkknorpel schützt und dessen Neubildung stimuliert, ist mit Kollagenhydrolysat gemacht worden.

Auf den Gelenkknorpel gilt es besonders zu achten, weil dieser als Stoßdämpfer fungiert und somit für einen reibungslosen Bewegungsablauf sorgt. Stark belastete oder verletzte Gelenke – sei es durch Leistungs- oder Freizeitsport, berufliche Belastung, Übergewicht oder erbliche Disposition – haben in der Regel einen erhöhten Nährstoffbedarf. Autor: Quelle: Rosi Mittermaier / Christian Neureuther: Nordic Walking; Ganzjahrestraining / Starke Muskeln / Gesunde Gelenke / Top Kondition / Super Figur 144 Seiten; Euro/D 14,90 // Euro/A 15,40 //sFr. 26,80; ISBN 3-426-64139-9; Knaur Verlag, München

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader