Anzeige:
Anzeige:
News

Neue Technik bei Hörgeräten

Wer schwerhörig ist, ringt oft jahrelang mit sich, ob er ein Hörgerät benutzen soll oder nicht. Viele Menschen werden von den Nachteilen wie klobige Technik oder unperfekte Hörleistung allerdings davon abgehalten.

Anzeige:
Laut einer Pressemitteilung der Firma Phonak sollen die meisten Nachteile aber mittlerweile behoben worden sein.
Sie bietet ein neues, extrem kleines Hightech-Hörsystem an, welches die Funktionen von großen Hörgeräten erfüllen, oder sogar überbieten. So sind in dem neuen System Mikrofon und Hörer voneinander getrennt. Damit sollen Rückkopplungen vermieden werden, bei, laut Firma, bester Klangqualität und hoher Lautstärke.

Neu ist auch die Funktion, zwischen Störgeräuschen und Sprache zu unterscheiden, wie es auch das Ohr macht. Dies gelingt dem Hörsystem mittels eines Computerchips, der je nach Geräuschumgebung ein passendes Hörprogramm auswählt und sich auf Hörsituationen des Nutzers einstellt. Und schließlich wertet der Chip die Signale der beiden Mikrofone so aus, dass er die Richtung einer Klangquelle ermitteln kann.

Für diese Funktionen ist es allerdings wichtig, dass man sich für zwei Hörgeräte, also eines für jedes Ohr, entscheidet.

Mehr zum Thema Hören erfahren Sie in einer kostenlosen, vorwiegend an Jugendliche gerichtete Broschüre, die von der LZG Rheinlandpfalz herausgegeben wurde:
www.beatrice-wagner.de/ver_b.html Autor: Dr. Beatrice Wagner; Quelle: Pressemitteilungen der Firma Phonak; Stand: 25.06.2006

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader