Anzeige:
Anzeige:
News

Übersäuerung - Interview mit Prof. Schäfer

„Sauer macht lustig“, dieser Satz wird im Volksmund gerne gebraucht. Es mag ja durchaus sein, dass z.B. eine saure Gurke die Stimmung anhebt, wobei eine Übersäuerung etwas ganz anderes ist.

Anzeige:

Diese entsteht z.B. durch die falsche Ernährung, das macht dann aber nicht nur nicht lustig, sondern ist richtig ungesund. So wird z.B. zur Abpufferung der Säuren Kalzium aus dem Knochen mobilisiert, was dann wieder zur Osteoporose führt.

Auf jeden Fall gilt es, diese Übersäuerung zu vermeiden, z.B. mit Bicarbonat, welches eingenommen werden kann, und sich dann aber erst im Dünndarm auflösen sollte, weil es wenig bringt, auf Dauer die Säure bereits im Magen zu binden, da sie dort auch z.B. zur Vernichtung von Krankheitserregern und auch zur Verdauung gebraucht wird. Moderne Präparate lösen sich deshalb erst im Dünndarm auf. Welche Rolle dabei die Nieren spielen, damit beschäftigt sich das Interview mit dem Nierenspezialisten Prof. Dr. Schäfer. Autor: Dr. med. Günter Gerhardt; Stand: 08.02.2007

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader