Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Lachen und Bach schützen das Herz

aboutpixel.de (juttaschnecke) © aboutpixel.de (juttaschnecke)

Lachen weitet die Blutgefäße und verbessert die Durchblutung, während Stress den genau entgegengesetzten Effekt hat. Das berichten Forscher auf dem Europäischen Kardiologenkongress in Paris. Wer häufig lacht, schützt sich vor Bluthochdruck und daraus resultierenden Beschwerden ähnlich wie durch Aerobic-Übungen oder die Einnahme von Cholesterinsenkern. Doch auch das Hören klassischer Musik bringt vergleichbare Effekte, zeigen aktuelle Forschungen. Gut möglich, dass Ärzte Patienten mit erhöhtem Blutdruck künftig eine Stunde Bach-Musik verschreiben.
Für die Lach-Studie überprüften Mediziner um Michael Miller von der University of Maryland zunächst den Humor von 300 Frauen und Männern. Wer über skurille Situationen wie etwa gleich gekleidete Gäste auf einer Party lachen kann, ist seltener von Herzleiden betroffen, so das Ergebnis. Schließlich zeigte man den Probanden lustige und spannende Filmclips und prüfte die Blutgefäße. Deren Durchmesser war nach der Komödie um 30 bis 50 Prozent größer als nach dem Actionfilm. Reguliert wird dieser Effekt über die Innenwand der Gefäße (Endothel), die beim Entstehen von Arteriosklerose und Arterienverhärtung eine wichtige Rolle spielt. Bei Verletzungen, Entzündungen und Stress erzeugt sie Chemikalien, die die Spannung der Blutgefäße erhöhen und Blutfluss sowie Blutverdickung steuern.

Anzeige:

Unser Tipp: Essen Sie Gemüse, bewegen Sie sich und lachen Sie jeden Tag herzlich. Das empfiehlt auch der Studienleiter Miller.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion; Quelle: pressetext.de

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader