Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Aktiv gegen Prostatakrebs

istockphoto.com © istockphoto.com

Jährlich erkranken 64.000 Männer in Deutschland an Prostatakrebs, 12.000 sterben an der Erkrankung. Früherkennungsuntersuchungen können dazu beitragen, Prostatakrebs in einem möglichst frühen Stadium zu entdecken und somit die Heilungschancen zu erhöhen.
Prostatakrebs ist in Deutschland die häufigste Krebsart des Mannes. Das durchschnittliche Erkrankungsalter liegt bei 69 Jahren. Eine gesunde Lebensweise ist die beste Möglichkeit, einer Krebserkrankung der Prostata vorzubeugen. Darüber hinaus bieten die gesetzlichen Krankenkassen Männern ab 45 Jahren einmal jährlich eine digital-rektale Tastuntersuchung an. Viele Urologen empfehlen zusätzlich die Messung des PSA-Wertes. Dieser Bluttest misst das Prostata-spezifische Antigen (PSA), ein Eiweißstoff, der ausschließlich von der Prostata gebildet wird.

Anzeige:

Unsere Tipps: Sie können Ihr persönliches Erkrankungsrisiko für Prostatakrebs durch folgende Empfehlungen senken: Bewegen Sie sich regelmäßig, an mindestens fünf Tagen in der Woche mindestens eine halbe Stunde. Vermeiden Sie Übergewicht. Ernähren Sie sich ausgewogen und gesund. Essen Sie täglich viel frisches Obst und Gemüse und nur gelegentlich Fleisch- und Wurstwaren. Trinken Sie wenig und nicht täglich Alkohol. Obergrenze für Männer: 20 Gramm Alkohol pro Tag (enthalten in 250 ml Wein oder 0,5 l Bier). Rauchen Sie nicht.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion; Quelle: Deutsche Krebshilfe e. V.

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader