Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Wie halte ich meine Gefäße fit?

istockphoto.com © istockphoto.com

Das ist eine gute Frage, denn bereits ein Drittel der Bundesbürger zwischen 35 und 65 Jahren haben ein erhöhtes Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.
Der Altersdurchschnitt der Betroffenen sinkt seit Jahren. Einen Grund dafür ist, dass schon Kinder und Jugendliche häufig zu dick sind und sich zu wenig bewegen. Lieber sitzen sie vorm Fernseher oder dem Computer.
Ausgelöst werden Herzinfarkt und Schlaganfall durch verhärtete Blutgefäße. Gesunde Arterien sind frei von Ablagerungen, flexibel und elastisch. Durch Fettablagerungen an den inneren Gefäßwänden werden sie enger und verhärten Allmählich verlieren sie ihre Elastizität und können den Blutstrom nicht mehr optimal regulieren. Das Herz muss kräftiger pumpen, damit der Blutfluss trotz "Fahrbahnverengung" alle Körperzellen erreicht und versorgen kann. Der "Druck" erhöht sich - die Schäden an der Gefäßwand nehmen immer massivere Formen an.
Durch die Risikofaktoren Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Blutfette, Bewegungsmangel, Übergewicht und Rauchen steigt die Gefahr fürs Herz-Kreislauf-System dramatisch an. Denn: Risikofaktoren addieren sich nicht, sie multiplizieren sich. Auch wenn äußerlich am "Tatort Gefäß" alles vollkommen ruhig erscheint - innen schlummert ein Vulkan, der jederzeit ausbrechen kann. Der Grund: Eine Arteriosklerose entwickelt sich über einen sehr langen Zeitraum. Aber, und das ist die gute Nachricht, man kann etwas dagegen tun: mit einem gesünderen Lebensstil.

Anzeige:

Unsere Tipps: Eine wichtige Maßnahme ist die körperliche Bewegung. Hier gilt: besser 7-mal die Woche eine halbe Stunde als einmal die Woche 3 Stunden. Gute Ausdauersportarten sind zum Beispiel Radfahren, Schwimmen oder Laufen.
Zum Einmaleins einer gesunden Lebensweise gehört eine gesunde Ernährung: Essen Sie möglichst fettarm, wenig Fleisch, mehr Fisch, viel ungesättigte Fettsäuren, Obst und Gemüse.
Und zu guter Letzt: Rauchstopp!!! An den gesundheitsschädigenden Wirkungen des Tabakrauchens kann heute nicht mehr gezweifelt werden. Zigarettenrauchen ist - neben erhöhtem Blutdruck und erhöhtem Cholesterin - einer der wichtigsten Risikofaktoren für Herz- und Kreislaufkrankheiten. Das Rauchen von "nur" drei bis fünf Zigaretten pro Tag steigert das Herzinfarktrisiko erheblich.

 

Autor: Wissen Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader