Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Was genau ist eigentlich ein Schlaganfall?

pixelio.de (Arno Bachert) © pixelio.de (Arno Bachert)

Bei einem Schlaganfall wird plötzlich eine Gehirnregion mit weniger Blut versorgt. In der Folge werden die Gehirnzellen mit weniger Blut, sprich Sauerstoff und Nährstoffen, versorgt. Wenn nicht schnell etwas passiert, können sie absterben. Die betroffene Gehirnregion kann ihre Funktion nicht mehr erfüllen, was die Störung bestimmter Gehirn- und Nervenfunktionen zur Folge hat.
Man unterscheidet zwei Hauptursachen der Gehirn-Minderdurchblutung: Meist sind Blutgefäße „verstopft“, beispielsweise durch Arteriosklerose oder einen Embolus (verschlepptes Blutgerinnsel). Hier spricht man vom ischämischen Schlaganfall. Seltener kommt der hämorrhagische Schlaganfall vor, dessen Ursache eine Gehirnblutung ist. Um welche Ursache genau es sich handelt, muss innerhalb kürzester Zeit (maximal 3 Stunden) abgeklärt werden, damit eine Therapie noch effektiv ist.

Anzeige:
Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader