Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Ab in die Wanne

pixelio.de (Michael Ottersbach) © pixelio.de (Michael Ottersbach)

Draußen wird es langsam so richtig ungemütlich. Drinnen kann man es sich aber umso kuscheliger machen, zum Beispiel in der Badewanne. Zu einem zünftigen Badevergnügen gehört der richtige Badezusatz.
Oft enthalten Badezusätze Gewürze oder Düfte, die eine besondere Wirkung beim Baden entfalten sollen. Das macht die Badewanne zu einer kleinen Wellness-Oase: Es gibt Badezusätze mit Arnika, Rosmarin und Wacholder. Die sollen vor allem entspannen und die Muskeln lösen. Lavendel, Melisse und Baldrian helfen dagegen bei Stress und gegen Hektik.

Anzeige:

Unser Tipp: Empfehlenswert sind vor allem Öle. Diese sind rückfettend und damit hautfreundlich. Auch Salze sind gut. Sie desinfizieren die Haut und lösen abgestorbene Hornschüppchen ab. Auf Badeschaum sollten Sie dagegen lieber verzichten, er trocknet die Haut eher aus.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion; Quelle: Wort und Bild

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader