Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Start frei für die Skisaison!

pixelio.de (Rainer Sturm) © pixelio.de (Rainer Sturm)

Jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten, auch der Winter. Vor allem viele Skifahrer fiebern den ersten Skiferien entgegen. Auf den Pisten ist es meist ziemlich voll und in dem Gedränge kann es leicht zu Unfällen kommen. Obwohl auf den Pisten deutlich mehr los ist, ist das Verletzungsrisiko heute jedoch wesentlich geringer als noch vor dreißig Jahren. Vor allem die Ausrüstung ist besser geworden und auch die Pisten sind wesentlich besser präpariert. Wegen der modernen Schuhe und auch der Bindungen kommt es beispielsweise kaum noch zu Schienbeinbrüchen.
Wichtig ist dabei, dass Die Ausrüstung in gutem Zustand ist. Empfehlenswert ist ein Sturzhelm, der vor Kopfverletzungen schützt. In Italien, Slowenien und Teilen Österreichs gibt es mittlerweile sogar eine Helmpflicht für Kinder. Ebenfalls unverzichtbar sind neben den Handschuhen natürlich auch eine Sonnen- und eine Schneebrille.
Auf der Piste gilt die Regel, dass sich jeder so verhalten muss, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt. Eigentlich ganz einfach, und wenn sich alle daran halten, steht dem Skivergnügen ohne Hals- und Beinbruch nichts mehr im Weg.

Anzeige:

Unser Tipp: Wer Ski fährt, sollte eine gute Kondition haben. Je besser man in Form ist, desto geringer ist das Risiko, sich zu verletzen. Eigentlich sollten Wintersportler das ganze Jahr über Sport treiben, aber jedenfalls in den Wochen, bevor sie in die Winterferien fahren. Fast jeder Sportverein bietet inzwischen Skigymnastik-Kurse an und wer den Skisport ambitioniert betreiben möchte, sollte so einen Kurs auch belegen.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion; Quelle: Wort und Bild

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader