Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Phosphat in vielen Lebensmitteln versteckt

Ein zu hoher Phosphatspiegel im Blut kann Arteriosklerose, Herzinfarkt oder Osteoporose verursachen. In vielen Lebensmitteln, wie Fleisch-, Wurst-, Backwaren, Käse und Süßem ist Phosphat jedoch versteckt enthalten: Für den Verbraucher nicht zu erkennen, bestehen Geschmacksverstärker oder Stabilisatoren oft aus Phosphatsalzen.

Anzeige:

Vor allem für Menschen mit Nierenschwäche sind Phosphatzusätze gefährlich. Ihre Phosphat-Konzentration im Blut ist nämlich meist zu hoch, weil die Nieren das Blut nicht mehr ausreichend filtern. Diese Patienten sollten täglich nicht mehr als 1 Gramm Phosphat zu sich nehmen. Wenn nötig, können auch Medikamente eingenommen werden, die die Phosphate im Darm binden und somit die Aufnahme ins Blut verhindern.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader