Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Schlafmangel erhöht Erkältungsgefahr!

Es ist schon seit Längerem bekannt, dass Schlafmangel das Immunsystem in Mitleidenschaft zieht. Allerdings war man sich über die genauen Zusammenhänge nicht ganz im Klaren. Nun brachten US-Forscher der Carnegie Mellon University in Pittsburgh etwas mehr Licht ins wissenschaftliche Dunkel.

Anzeige:

Über einen Zeitraum von vier Jahren hinweg beobachteten die Wissenschaftler die Schlafgewohnheiten von 153 gesunden Probanden. In 14-tägigem Abstand verabreichten sie den Testpersonen ein Nasenspray, dass eine Erkältung hervorrufen kann. Das Ergebnis: Wer weniger als sieben Stunden täglich im Bett verbrachte, war weitaus anfälliger für die Erreger, als jene, die sich mehr Erholungsschlaf gönnten. Achten Sie also darauf, dass sie immer mehr als nur „eine Mütze voll“ Schlaf bekommen,

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader