Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Bei Kortisonbehandlung auf Ernährung achten

Körpereigenes Kortison erhöht den Blutzuckerspiegel und reguliert so den Fettstoffwechsel. In der Muskulatur wird dadurch Fett abgebaut, der Fettgehalt der Leber hingegen steigt. Bei Patienten, die eine Kortisontherapie machen, verstärkt sich dieser Vorgang enorm. Für sie besteht die Gefahr einer Fettleber.

Anzeige:

Wer dauerhaft Kortinsonpräparate einnimmt, sollte deshalb auf eine fettarme Ernährung achten. Zu drastischen Diät- oder Fastenkuren ist allerdings keineswegs zu raten, denn dies kann unter Umständen zu einer Leberentzündung führen. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader