Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Vitamin C beugt Gicht vor

Bei Gicht bilden sich durch hohe Harnsäurekonzentrationen im Blut kleine Kristalle in und um die Gelenke. Diese führen zu Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen. Kanadische Wissenschaftler fanden nun heraus, dass Vitamin C das Erkrankungsrisiko senken kann. In einer Studie untersuchten sie die Ernährungsgewohnheiten von 47.000 Männern im Zusammenhang mit der späteren Entstehung von Gicht.

Anzeige:

Testpersonen, die täglich 1.500 Milligramm Vitamin C zu sich nahmen, hatten ein nur halb so hohes Erkrankungsrisiko wie jene, welche die Vitaminpräparate mieden. Die Forscher nehmen an, dass Vitamin C die Harnsäureaufnahme in den Nieren fördert. Außerdem vermuten sie, dass Entzündungsreaktionen durch das Vitamin behindert werden. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader