Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Lachtherapie bei Diabetes

Ein Forscherteam aus Kalifornien integrierte in einer aktuellen Studie Heiterkeit in die Diabetestherapie. Zehn der 20 Probanden - Diabetiker mit Bluthochdruck und erhöhten Blutfettwerten - bekamen täglich einen halbstündigen lustigen Film zu sehen. Dies wirkte sich positiv auf deren Hormonhaushalt aus.

Anzeige:

Bereits die Vorfreude steigerte die Ausschüttung von Glücks- und Wachstumshormonen. Außerdem wiesen die Wissenschaftler nach zwei Monaten nach, dass die tägliche halbe Stunde Heiterkeit sowohl die Konzentration von Stresshormonen als auch die Blutfettwerte und Entzündungsparameter im Vergleich mit der Kontrollgruppe signifikant senkte. Die Forscher empfehlen deshalb, Heiterkeit in die Diabetestherapie zu integrieren. Ob es nun in Form eines Filmes sein muss sei dahingestellt. Mit Sicherheit birgt jede andere Art der Belustigung einen ähnlichen Effekt. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader