Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Bei Herzrasen hilft kaltes Mineralwasser

Herzrasen, das nach körperlicher Anstrengung oder durch psychischen Stress auftritt, kann mit kleinen Tricks gelindert werden. Durch gezielte Akupressur, wie beispielswiese das Massieren der Stelle hinter dem linken Unterkiefer, kann sich der Herzschlag wieder normalisieren. Denn hierdurch wird der sogenannte „Karotissinusnerv" stimuliert, der die notwendigen Impulse zur Regulierung des Blutdrucks weiterleitet. Ebenso kann es bei Herzrasen hilfreich sein, sich - wie zum Druckausgleich beim Tauchen - die Nase zuzuhalten. Dazu halten Sie, bei geschlossenem Mund Luft  in der Nase. Nach einigen Sekunden erhöht sich dadurch der Druck in Brust- und Bauchbereich und reguliert so das Herzrasen. Ein ganz ähnlicher Effekt kann übrigens auch durch das Trinken kohlensäurehaltigen Mineralwassers erreicht werden.

Anzeige:

Krankhaftes Herzrasen, das ohne Vorwarnung und schon bei kleinsten Anlässen oder gar ohne erkennbaren Grund auftritt, sollte jedoch ernst genommen und dringend von einem Spezialisten behandelt werden. Hinter einer solchen Herzrhythmusstörung könnte nämlich eine Erkrankung des Herzmuskels oder der Herzklappen, eine Herzschwäche oder ein Herzinfarkt stecken. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader