Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Keine Entwarnung bezüglich der Schweinegrippe!

Gemäß einer Analyse, die vom Fachblatt Science veröffentlicht wurde, birgt die Schweinegrippe tatsächlich ein hohes Pandemie-Risiko. Laut bisheriger Einschätzungen sei der Erreger zwar nicht so gefährlich, wie das Influenzavirus, das 1918 die spanische Grippe ausgelsöt hat, sie forderte damals rund 50 Millionen Opfer, aber durchaus vergleichbar mit der asiatischen Grippe von 1957. Wegen letzterer Pandemie starben weltweit etwa zwischen einer und vier Millionen Menschen.

Anzeige:

Bei der so genannten Schweinegrippe liege die Sterblichkeit etwa bei 0,4 Prozent. Das bedeutet, dass von 1000 Grippekranken cirka vier Personen an den Folgen sterben. Basis dieser Untersuchung waren Daten aus Mexiko. Dort kam es, wie Forscher annehmen, bis Ende April zu 23 000 Infektionen. De Schweinegrippe sei ansteckender als die „gewöhnliche“ Influenza, daher könne noch keine Entwarnung gegeben werden. Weltweit wurden inzwischen 5100 Fälle bestätigt. Nun meldete auch China erstmals eine Infektion. Betroffen ist ein 30 jähriger Mann, der sich zuvor in den USA aufgehalten hatte.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader