Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Herpes

Um die Verbreitung von Herpes-Viren (Herpes simplex Typ 1) zu vermeiden, sollte man die Bläschen bekanntermaßen nicht aufkratzen, daran herumfuhrwerken oder jemanden küssen. Eine aktuelle Studie legt nun auch noch die Vermutung nahe, dass es möglicherweise einen weiteren Übertragungsweg gibt: nämlich über Textilien.

Anzeige:

Dies hatten die Forscher herausgefunden, nachdem sie kleine Textillappen mit entsprechenden Herpespartikeln kontaminiert hatten. Die Erreger ließen sich noch nach 48 Stunden bei Raumtemperatur auf dem Gewebe nachweisen. Theoretisch kann man sich also auch durch die Benutzung desselben Handtuchs anstecken. Nach einem 40-Grad-Waschgang der Textilien ist eine Ansteckung dann jedoch unwahrscheinlich. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader