Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Diabetikerfüße gut pflegen

In Deutschland werden jährlich 28.000 Diabetikerfüße amputiert. Um derart gravierende Folgeschäden zu vermeiden, müssen Menschen mit Diabetes besonders gut auf ihre Füße achten. Zusätzlich ist eine optimale Blutzuckereinstellung wichtig. Das Schuhwerk sollte bequem und solide sein. Untersuchen Sie außerdem die Füße regelmäßig auf Druckstellen und verwenden Sie Fußpflegecremes. Aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr sollte weder zu Nagelschere noch zu Hornhauthobel gegriffen werden, schonender sind stattdessen Nagelpfeile und Bimsstein.

Anzeige:

Erkrankungen wie Hühneraugen und eingewachsene Nägel sind unbedingt von einem Podologen (medizinischer Fußpfleger) zu behandeln. Bei Druckstellen oder gar Geschwüren müssen die Füße durch individuell angepasste Einlagen oder spezielle Schuhe entlastet werden. Erkrankte Füße müssen rechtzeitig entdeckt und richtig behandelt werden. Hierbei stehen Ihnen Spezialisten wie Podologen, Diabetologen und orthopädische Schuhmacher zur Seite. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader