Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Ein Blasinstrument spielen mit Asthma

Ein Instrument zu spielen macht nicht nur Spaß, sondern auch intelligent und fördert soziale Fähigkeiten. Deshalb lassen viele Eltern ihre Kinder ein Instrument erlernen. Eltern von asthmaerkrankten Kindern haben allerdings Bedenken, wenn ihr Sprössling unbedingt ein Blasinstrument spielen möchte. Sie befürchten, dass dann die Atemwege zu sehr beansprucht werden.

Anzeige:

Dabei ist das Gegenteil der Fall, wie Experten bestätigen. In Studien wurde nachgewiesen, dass das Spielen eines Blasinstruments über mehrere Jahre hinweg die Lungenfunktion von Asthmatikern verbessert. Anfallsartige Verschlechterungen (sogenannte Exazerbationen) werden seltener und auch krankheitsbedingte Skelettverformungen, wie etwa die Trichterbrust, bilden sich zurück. Der Grund hierfür ist, dass die Bläser beim Üben ihre Atemwegsmuskulatur optimal trainieren und stärken.

Zudem zeigt sich eine positive psychologische Wirkung, die Kinder werden emotional leistungsfähiger und können so ihre Erkrankung besser bewältigen.

Unser Tipp heute: Um die beschriebenen Wirkungen bei Asthmapatienten zu erzielen, eignen sich besonders hohe Blasinstrumente, wie Trompete, Klarinette oder Oboe, da hier ein höherer Anblasdruck nötig und somit der Trainingseffekt größer ist. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader