Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Fluchen ist gesund

Es gibt Situationen, da muss man einfach mal laut das Sch...-Wort rufen, auch wenn es einem die Erziehung eigentlich verbietet. Fluchen gehört zwar nicht zum guten Ton, aber dennoch ist es ein in allen Kulturkreisen verbreitetes Phänomen. Es verschafft einem in diesem Moment Erleichterung.

Anzeige:

Das Gebrauchen von Schimpfwörtern scheint jedoch nicht nur seelische, sondern auch körperliche Anspannung zu lindern. Dies stellte sich nun in einer aktuellen britischen Studie heraus. Die Probanden sollten ihre Hand in eiskaltes Wasser tauchen. Wenn sie dabei fluchen durften, hielten sie dieser Herausforderung im Durchschnitt länger stand.

Die Forscher begründeten dies damit, dass das Schimpfen den Herzschlag erhöhe und die Teilnehmer dadurch aggressiver mache. Auf diese Weise können sie ihren Schmerz eher unterdrücken. Genaue Zusammenhänge müssen jedoch noch näher beleuchtet werden.

Unser Tipp: Machen Sie Ihrem Ärger ruhig einmal Luft. Aber stellen Sie lieber sicher, dass Sie gerade allein sind, sonst könnte es unangenehm werden. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader