Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Blasen vorbeugen

Das Wandern ist des Müllers Lust... Allerdings nur so lange keine Blasen an den Füßen entstehen. Wenn Sie eine längere Wanderung planen, können Sie jedoch einiges tun, um dies zu verhindern.

Anzeige:

Blasen entstehen, wenn beispielsweise schlecht sitzende Schuhe oder verrutschte Strümpfe an der Haut reiben. Dadurch bewegen sich die obere und die unteren Hautschichten gegeneinander und werden voneinander gelöst. Der so entstandene Hohlraum füllt sich mit Gewebsflüssigkeit.

Wichtig ist es deshalb, dass Sie lange Strecken nicht mit neuen Schuhen bestreiten. Sie sollten die Schuhe unbedingt vorher einlaufen. Zudem helfen geeignete Socken - eventuell gepolstert - Druckstellen zu vermeiden und die Füße trocken zu halten. Denn bei Feuchtigkeit wird die Hornschicht der Haut, welche zusammen mit den Fetteinlagerungen die Haut schützen soll, aufgeweicht. Dies begünstigt die Blasenbildung. Auf gefährdete Stellen können Sie vorsorglich ein Blasenpflaster kleben.

Wenn trotz allem eine Blase entstanden ist, sollten Sie die Stelle nicht weiter belasten. Kleben Sie ein Blasenpflaster darauf, um sie vor weiteren Reibungen und Druckbelastungen zu schützen. Recht schnell wird die Flüssigkeit in der Blase vom Gewebe wieder aufgenommen und die Blase verschwindet.

Unser Tipp heute: Laufen Sie so viel wie möglich barfuß, z. B. auf Gras oder Sand. Das verstärkt die Hornschicht an den Füßen und macht sie unempfindlicher.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader