Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Demente Menschen leiden stärker

Ältere Menschen haben häufiger und mehr Schmerzen als jüngere. Wer zudem noch dement ist, verspürt dieselben Schmerzauslöser intensiver als nichtdemente Schmerzen. Aber: Ein Alzheimerpatient kann seinen Schmerz nicht mehr artikulieren. Das hat laut Ärzte Zeitung Dr. Ute Streicher beim 3. Europäischen Schmerzkongress betont. Sie warnte vor der irrigen Annahme, dass ein Abbau der Denkfähigkeiten auch mit einer Abnahme der Schmerzempfindung einhergehe. Es scheint vielmehr so zu sein, dass bei einer Demenz die SCHMERZHEMMENDEN Strukturen im Gehirn früher zerstört werden als andere Gehirnbereiche. Dr. Streicher warnte deshalb auch davor, alte demente Menschen mit einem Medikament gegen ihre Unruhe stillzustellen. Denn die Unruhe ist in vielen Fällen keine Begleiterscheinung des Alzheimers, sondern ein Ausdruck von Schmerzen.

Anzeige:

Unsere Tipps: Achten Sie bei älteren Menschen in Ihrer Familie und Bekanntenkreis sensibel auf Anzeichen für Schmerzen. Dies können Bewegungseinschränkungen, Schonhaltungen, sozialer Rückzug, Depressionen oder Unruhe sein. Sprechen Sie den Hausarzt auf eine geeignete Schmerztherapie an.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader