Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Nebel: Mit Vorsicht genießen

Asthmapatienten geht es derzeit nicht besonders gut. Zuerst kam der plötzliche Wetterumschlag. Dieser kann bei Asthmatikern Beschwerden wie etwa Luftnot hervorrufen. Dies wurde jetzt in einer großen Studie, immerhin 25.400 Fälle, analysiert. Ergebnis: Überzufällig häufig war diesem plötzlichen Auftreten von Beschwerden ein Wetterwechsel vorausgegangen.
Und im Laufe der Woche wird wohl, laut Wetterbericht, der Winter wieder etwas gebremst, sodass der Herbst seine Chance erhält. Die meisten Menschen werden sich darauf freuen, die Asthmatiker aber fürchten den Dunst und Nebel. Denn dann ist die Luft mit Feuchtigkeit gesättigt. Dies reizt die Bronchien von Asthmatikern weiterhin, sodass sich die Luftwege beim Ausatmen verkrampfen.

Anzeige:

Unser Tipp für Asthmatiker: Nehmen Sie in diesen Tagen auf jeden Fall regelmäßig Ihre Asthmamedikamente ein und tragen Sie Ihre Notfallmedikamente immer griffbereit mit sich. Für die Nicht-Asthmatiker ist die feuchte Luft allerdings eine gute Möglichkeit, die Lungen mal wieder zu reinigen. Die Bronchien werden im Nebel angefeuchtet, das ist also praktisch eine natürliche Inhalation. Davon profitieren Menschen, die gerade eine Bronchitis hinter sich haben, und es beugt Erkältungen vor. 

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader