Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Impfen ohne Pillen

Wenn Kinder geimpft werden, ist das oft eine größere Aktion. Denn meistens haben sie Angst vor der Spritze und wehren sich gegen den Pieks. Um ihnen zumindest die Impfnebenwirkungen so angenehm wie möglich zu gestalten, geben manche Ärzte den Kindern anschließend das Schmerzmittel Paracetamol. Kinder bekommen nämlich auch nach Routine-Impfungen manchmal Fieber, das möglicherweise in einem Fieberkrampf ausarten kann.
Paracetamol kann diese Impfreaktion vermindern, aber das Medikament schwächt auch die Impfreaktion. Dies haben tschechische Ärzte in einer Studie herausgefunden. Sie raten deswegen von einer vorsorglichen Gabe des Schmerzmittels ab.

Anzeige:

Unser Tipp: Beobachten Sie nach einer Impfung Ihr Kind genau. Fiebersenkende Mittel sind nur dann angebracht, wenn die Temperatur über 39 Grad steigt oder das Kind zu Fieberkrämpfen neigt.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader