Anzeige:
Anzeige:
Thema der Woche

Muskeln fördern das Denken

Der Volksmund sagt zwar: Je mehr Muskeln, desto weniger Hirn. Aber eine neue Untersuchung vom Alzheimer Zentrum der Universität Chicago zeigte, dass der Zusammenhang anders lautet, nämlich: Je mehr Muskeln, desto mehr Gehirn.
Und zwar untersuchten die Forscher 900 selbstständig lebende ältere Personen ohne Demenz. Sie waren durchschnittlich 80,3 Jahre alt und wurden etwa 3,6 Jahre lang untersucht. Auch die Kraft ihrer Muskeln wurde regelmäßig getestet. Das Ergebnis: Je höher die Muskelkraft, umso geringer der Abbau der Geisteskraft.

Anzeige:

Der physiologische Zusammenhang ist noch unklar. Wahrscheinlich spielen zumindest teilweise solche Krankheiten eine Rolle, die sowohl zu einem körperlichen als auch einem geistigen Leistungsabfall beitragen.

Außerdem führt ein regelmäßiges Trainieren der Muskeln auch zu einer besseren Durchblutung im Gehirn, und damit automatisch zu mehr Denkvermögen.

Unser Tipp: Für Muskeltraining ist es nie zu spät. Denn die Muskulatur können Sie auch im hohen Altern noch trainieren und aufbauen. Richten Sie sich zwei bis drei Trainingstage in der Woche dafür ein, jeweils 10 bis 15 Minuten sind genug. Die anderen Tage sollten Sie für Ausdauersport reservieren.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader