Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Das richtige Hustenmittel für jeden Husten

Kaum wird das Wetter etwas kühler, beginnt es überall zu husten. Aber Husten ist nicht gleich Husten. Da gibt es beispielsweise den trockenen Reizhusten. Das ist einmal das etwas hellere Hüsteln, das andauernd stattfindet, aber nicht „effektiv“ ist. Mit effektiv bezeichnet der Mediziner, dass es etwas gibt, ein Sekret, das abgehustet werden kann. Das ist beim Reizhusten nicht der Fall. Ein Reizhusten ist also meist ein „sinnloser Reflex“, da er zu keiner richtigen Wirkung führt. Dann gibt es das tiefe Husten, das noch andere Geräusche mit sich zieht. Das ist ein Rachenhusten, der durch Sekret ausgelöst wird, welches z. B. beim Schnupfen den Rachen herunter läuft, bzw. generell in den Atemwegen gebildet wird. Dieser Husten ist dann auch effektiv. Sie können sich nun wahrscheinlich vorstellen, was dies bedeutet.

Anzeige:

Unser Tipp: Fragen Sie in der Apotheke nicht einfach nach Hustenmittel, sondern entweder nach Hustenstillern oder nach Hustenlösern. Der trockene Reizhusten wird am besten mit Hustenstillern behandelt: Der unterbindet das Husten. Gibt es keinen Erfolg, sollten Sie sich einmal nach Schilddrüsenerkrankungen oder nach unerkanntem Sodbrennen untersuchen lassen. Beim tiefen Husten können Sie Ihrem Körper mit Hustenlösern helfen: Diese erleichtern das Abhusten, das Sekret wird dann nach außen befördert.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader