Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Richtige Hautpflege im Winter

Die nächsten Tage bringen kalte Temperaturen mit sich. Für Ihre Haut ist dies eine ziemlich radikale Umstellung. Denn ab einer Temperatur von 8° lässt ihre Talgproduktion nach. Und weil man in Kälte auch weniger schwitzt, kommt weniger Flüssigkeit an der Hautoberfläche an, somit werden auch die Poren nicht gereinigt. Der Fett- und Wasserhaushalt gerät aus dem Lot. Die Haut trocknet schneller aus, Schad- und Reizstoffe können schneller eindringen. Wir müssen also im Winter der Haut Flüssigkeit und Fett von außen zurückgeben.

Anzeige:

Unser Tipp: Reinigen Sie die Haut, bevor Sie sie eincremen, denn durch das mangelnde Schwitzen fällt ihr Selbstreinigungsmechanismus aus. Eine milde Reinigungsmilch, alkoholfreies Gesichtswasser oder ph-neutrale Seife eignen sich dazu. Benutzen Sie dann keine Feuchtigkeitscreme im Freien, denn das darin enthaltende Wasser kann bei großer Kälte zu Erfrierungen führen. Verwenden Sie besser ab jetzt tagsüber die fetthaltige Nachtcreme und nachts die feuchtigkeitsreiche Tagescreme.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader