Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Bei Hitze ausreichend trinken und auf Mineralstoffe achten

pixelio.de (Ernst Rose) © pixelio.de (Ernst Rose)

Endlich Sommer! Das bedeutet in der Sonne liegen, schwimmen gehen und die Natur genießen. Aber Vorsicht: Viele Menschen vergessen, dass sommerliche Temperaturen ihren Organismus belasten und zu ernsthaften Gesundheitsproblemen wie Schwindelanfällen, Herzrhythmusstörungen und Kreislaufkollaps führen können. „Ein Hauptrisiko ist Flüssigkeitsmangel, denn bei Hitze verliert der Körper große Mengen Flüssigkeit und damit auch wichtige Mineralstoffe“, erklärt die Ernährungsexpertin Anja Krumbe. Als Durstlöscher empfiehlt sie natürliches Mineralwasser. Es ersetzt nicht nur die verlorene Flüssigkeit, sondern versorgt den Körper zugleich mit Mineralstoffen und Spurenelementen.

Anzeige:

„Bis zu drei Liter Wasser verliert ein Erwachsener an heißen Tagen –  bei körperlichen Anstrengungen sogar noch mehr. Um den Flüssigkeitsbedarf auszugleichen, ist ausreichendes Trinken ein Muss“, so Krumbe weiter. Bei Hitze rät sie zu Mineralwässern mit hohem Gehalt an Natrium und Magnesium, da der Körper vor allem diese Mineralstoffe über den Schweiß verliert.

Ältere Menschen und Kinder sind im Sommer besonders gefährdet. Ältere empfinden weniger Durst und vergessen deshalb das Trinken – das kann gerade an heißen Sonnentagen schlimme Folgen haben. Kinder haben hingegen zwar Durst, aber beim Toben im Freien gerät das Trinken schnell in Vergessenheit. Deshalb sollten Eltern, aber z.B. auch Betreuer in Kindergärten, dafür sorgen, dass die Kleinen immer genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Das gilt auch für die Schule, wo das Trinken während des Unterrichts selbst an heißen Tagen häufig noch immer ein Tabu ist. Flüssigkeitsmangel ist nicht nur ungesund, sondern behindert auch das Denken.

Hier unsere Trinktipps für heiße Tage:

  • Regelmäßig trinken und zwar schon bevor der Durst kommt
  • Auf den erhöhten Flüssigkeitsbedarf achten: Mindestens 3 bis 4 Liter
  • Sehr kalte Getränke vermeiden, denn diese bringen den Körper erst recht ins Schwitzen
  • Empfehlenswert sind natrium- und magnesiumreiche Mineralwässer, denn diese Mineralstoffe verliert der Körper in besonders hoher Konzentration
  • Erfrischend sind auch Mineralwasser-Mixgetränke mit frischen Früchten
  • Wasserreiche Obstsorten, z. B. Wassermelonen, sind ein zusätzlicher Flüssigkeitslieferant
Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion; Quelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader