Anzeige:
Anzeige:

Thema der Woche

Rasierschaum gegen Quallennesseln

pixelio.de (Frank63) © pixelio.de (Frank63)

Urlaub, Sonne, Strand und Meer - das ist die schönste Zeit im Jahr. Doch auch hier können Gefahren lauern, wie z. B. Feuerquallen. Diese gibt es auch in Nord- und Ostsee. Wer mit ihnen in Kontakt kommt, sollte das Wasser verlassen und an der verletzten Stelle auf keinen Fall mit der Hand reiben, denn meistens sitzen die Nesselkapseln noch auf der Haut. Dies rät das CRM Centrum für Reisemedizin in einem Bericht der Ärzte Zeitung.

Anzeige:

Unsere Tipps: Spülen Sie die Nesselzellen im Falle eines Falles mit Salzwasser ab. Nehmen Sie kein Süßwasser, dieses lässt sie platzen. Sie lassen sich auch mit einer Pinzette vorsichtig entfernen. Wenn vorhanden, können Sie Essig oder Rasierschaum auftragen und so ein Aufplatzen der Kapseln verhindern. Nach dem Antrocknen schaben Sie sie mit einem stumpfen Gegenstand ab. Steht nichts von dem zur Verfügung, lassen Sie die Haut an der Luft trocknen und reiben Sie sie mit trockenem Sand ab. Aber Vorsicht: Nehmen Sie dafür nicht die bloßen Hände, sonst verbrennen Sie sich die Handflächen. Eine Antihistamin-Salbe verschafft Kühlung.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader