Anzeige:
Anzeige:

Blutdruck

Wie verhalten bei Bluthochdruck?

Bei meiner letzten Kontrolluntersuchung stellte mein Arzt einen zu hohen Blutdruck fest. Woher kommt das und wie sollte ich mich nun am Besten verhalten?

Auch wenn gerade hier zu Lande viele Menschen an Bluthochdruck leiden, sind sich doch die wenigsten darüber bewusst. Meistens geht es ihnen sogar ausgesprochen gut: Sie fahren etwas „hochtouriger“ als andere und sind daher fit und aktiv.

Anzeige:
Jedoch, Bluthochdruck, ist eine Zeitbombe, die rechtzeitig entschärft werden muss, damit sie nicht etwa mit einem Schlaganfall oder Herzinfarkt explodiert. Ärzte sprechen von einer Hypertonie (so der Fachausdruck), wenn der obere Wert höher als 135 mm Hg und der untere höher als 85 mm Hg liegt, übrigens unabhängig vom Alter!


Die Gründe hierfür sind oft sogar unbekannt. Nur etwa bei 10 Prozent der Patienten lassen sich die genauen Ursachen erschließen. Bei den restlichen Patienten kann man lediglich das Symptom Bluthochdruck behandeln. Es gibt eine Reihe von wichtigen Maßnahmen und Regeln, die Sie beachten sollten, wenn Sie etwas gegen den hohen Blutdruck unternehmen wollen.


Die Ernährung ist hierbei ein großes Feld: Versuchen Sie sich kochsalzarm zu ernähren und ersetzen Sie tierische durch pflanzliche Fette. Fisch oder Geflügel ist dem Schweineschnitzel vorzuziehen. Im Falle von Übergewicht werden Sie um eine Diät nicht herum kommen. Auch Alkohol und Zigaretten sind dem Vorhaben abträglich.
Aber auch die Einnahme von Medikamenten kann den Blutdruck in die Höhe schnellen lassen. Bei Frauen ist dafür häufig die Pille verantwortlich.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch eine Reihe von blutdrucksenkenden Mitteln, die sich in der Vergangenheit bewährt haben. Eine Kombination von nicht-medikamentösen und medikamentösen Maßnahmen wäre ideal, um Ihren Blutdruck wieder zu normalisieren.


Aktuelle Meldungen

pixabay.com/ Mareefe
© pixabay.com/ Mareefe

09.02.2018

Back to Nature: Naturkosmetik statt Chemie-Cocktails

Was steckt in den Produkten drin und was bewirken die einzelnen Stoffe im menschlichen Körper? Diesen Fragen gehen immer mehr Verbraucher nach


istock.com/ simonkr
© istock.com/ simonkr

08.02.2018

Lebensmittel ohne Glyphosat – Heilsbringer oder Mogelpackung?

Immer wieder gerät das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in den Verdacht, krebserregend zu sein.


Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

08.02.2018

Sport und Gesundheit – wie Bewegung das Leben verbessern kann

Sich zehn Jahre jünger fühlen, das wäre doch etwas. Motorisch gesehen ist das sogar möglich!


pixabay.com/ sabinevanerp
© pixabay.com/ sabinevanerp

31.01.2018

Entscheidungshilfen zur Wahl des richtigen Seniorenheims

Wer sich mit dem Gedanken trägt, in ein Seniorenheim umzuziehen, der wagt damit einen großen Schritt: Einen Schritt heraus aus den eigenen vier Wänden


pixabay.com/ AngieJohnston
© pixabay.com/ AngieJohnston

31.01.2018

Kinder: Schlafqualität beeinflusst Essgewohnheiten

Richmond (pte/26.01.2018/10:30) Forscher der Virginia Commonwealth University http://massey.vcu.edu/bringen verschiedene Faktoren einer schlechten Schlafqualität mit einem höheren BMI bei Kindern in Zusammenhang.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader