Anzeige:
Anzeige:

Cholesterin

Haferkleie

Bei meiner letzten Blutuntersuchung wurden leicht erhöhte Cholesterinwerte festgestellt. Mein Hausarzt empfahl mir daraufhin täglich eine Portion Haferkleie zu essen; das sei cholesterinsenkend. Stimmt das?

Ihr Arzt hat Ihnen da tatsächlich ein Nahrungsmittel empfohlen, das über einen hervorragenden therapeutischen Nutzen verfügt: Hafer, oder auch Haferkleie schützt das Herz, senkt den Blutcholesterinspiegel, reguliert den Blutzucker und wirkt darüber hinaus auch noch entzündungshemmend.

Anzeige:
Der amerikanische Mediziner Dr. James Anderson hat sich besonders intensiv mit der Wirkung von Hafer auseinandergesetzt. In seinen Studien konnte er belegen, dass eine tägliche Menge von 40 Gramm Haferkleie das LDL-Cholesterin, also das schädliche Cholesterin, bereits nach kurzer Zeit um 20 Prozent senkt und dabei gleichzeitig den HDL-Wert ansteigen lässt.

Wenn Sie Haferkleie nicht mögen, backen Sie einfach Muffins oder Kekse aus Hafermehl. Selbst auf diese Weise nimmt Hafer einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel.


Aktuelle Meldungen

Ich  / pixelio.de
© Ich / pixelio.de

20.02.2018

Selbstwertgefühl hilft bei Gesundung der Psyche

Die Verbesserung der Selbstwahrnehmung von Patienten mit psychischen Krankheiten könnte für ihre Behandlung von entscheidender Bedeutung sein.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

20.02.2018

CEREC - Einfach erklärt für Patienten

Ein schönes und gesundes Lächeln ist der Wunsch vieler Menschen in Deutschland. Dabei sind nicht alle Menschen von Natur aus mit perfekten Zähnen gesegnet


pixabay.com/ Mareefe
© pixabay.com/ Mareefe

09.02.2018

Back to Nature: Naturkosmetik statt Chemie-Cocktails

Was steckt in den Produkten drin und was bewirken die einzelnen Stoffe im menschlichen Körper? Diesen Fragen gehen immer mehr Verbraucher nach


istock.com/ simonkr
© istock.com/ simonkr

08.02.2018

Lebensmittel ohne Glyphosat – Heilsbringer oder Mogelpackung?

Immer wieder gerät das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in den Verdacht, krebserregend zu sein.


Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

08.02.2018

Sport und Gesundheit – wie Bewegung das Leben verbessern kann

Sich zehn Jahre jünger fühlen, das wäre doch etwas. Motorisch gesehen ist das sogar möglich!



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader