Anzeige:
Anzeige:

Entzündliche Darmerkrankungen

Darmsanierung nach Antibiotika

Nach der Einnahme eines Antibiotikums leide ich an Durchfall. Überhaupt habe ich den Eindruck, dass mein Darm seither nicht mehr richtig arbeitet. Was kann ich tun?

Die Verabreichung von einem Antibiotikum, lässt sich häufig mit dem bekannten Sprichwort "mit Kanonen auf Spatzen schießen" vergleichen.

Anzeige:
Natürlich ist die Einnahme eines Antibiotikums manchmal notwendig, aber es kann "gut" und "böse" nun mal nicht unterscheiden und richtet sich gegen alles Leben in unserem Körper. So vernichtet es auch die nützlichen Bakterien, die speziell in unserer Darmflora für einen reibungslosen Verdauungsprozess und ein starkes Abwehrsystem sorgen. Durchfall ist häufig die Folge. Aber durch eine gesunde Ernährung "besiedeln" Sie ihren Darm schnell wieder mit den "guten" Mikroorganismen.

Wissenschaftler fanden heraus, dass Joghurt während einer Behandlung mit einem Antibiotikum die Nebenwirkungen deutlich reduzieren kann. (Obacht: nicht mit dem Antibiotikum gemeinsam einnehmen, da es die Wirkung negativ beeinflussen kann). Aber auch im Nachhinein wirken sich die Milchsäurebakterien positiv aus.
Trinken Sie Kefir und Buttermilch. Auch Brottrunk hat sich zum Zweck der Darmsanierung besonders bewährt. Dies ist ein milchsauer vergorenes Getränk, das aus einem speziellen Vollkornbrot hergestellt wird. Er bringt auch die Mundschleimhäute wieder auf Vordermann und hat äußerlich angewendet sogar desinfizierende Wirkung.

Auch milchsauervergorenes Gemüse, wie etwa Sauerkraut, eignet sich hervorragend. Natürlich nicht aus der Dose, sondern nur in frisch zubereiteter Form. Ersetzen Sie Nudeln durch ungeschälten Vollkornreis und Kartoffeln und vermeiden Sie Industriezucker sowie Kaffee. Ab und zu dürfen Sie mit Honig süßen, aber nicht zu oft.

Die Lösung lautet Rohkost und Ballaststoffe. Sie werden sehen, so sind Sie bald wieder auf den Beinen.


Aktuelle Meldungen

pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.


flickr.com/ mattcameasarat
© flickr.com/ mattcameasarat

16.11.2017

Als große Frau mit Mobbing zurechtkommen

Große Frauen sind selbstbewusst, ihre langen Beine beneidenswert und scheinbar ist ihr einziges Problem, die richtige Kleidung zu finden.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Kann Melatonin bei einem Jetlag helfen

Der Urlaub beginnt für viele Deutsche mit einer Reise. In einigen Fällen führt diese Urlauber in eine andere Zeitzone.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader