Anzeige:
Anzeige:

Gesunde Ernährung

Verstopfung

Seit über einer Woche hatte ich bereits keinen Stuhlgang mehr. Womit kann das zusammenhängen?

Die Stuhlgangfrequenz ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich: So gilt drei Mal täglich als genauso normal, wie etwa drei Mal wöchentlich. Sollten Sie jedoch tatsächlich seltener Stuhlgang haben, spricht man von einer Verstopfung (Obstipation).

Sie entsteht meistens durch eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr, ballaststoffarme Ernährung und zu wenig Bewegung. Stress, sowie der längerfristige Gebrauch von Abführmitteln kann aber ebenso zu einer Verstopfung führen.

Anzeige:
Wenn Sie bereits länger daran leiden, sollten Sie die Ursache gemeinsam mit Ihrem Arzt herausfinden. Denn hinter dem Symptom Verstopfung können sich manchmal auch ernstere Erkrankungen verbergen: Durch eine Ultraschallaufnahme des Bauchraumes, eine Blutuntersuchung oder eine Darmspiegelung kann Ihr Arzt den Beschwerden auf den Grund gehen und Erkrankungen, wie beispielsweise eine Schilddrüsenunterfunktion, Dickdarm- oder Mastdarmkrebs erkennen beziehungsweise ausschließen.

Versuchen Sie doch einmal mit natürlichen Ballaststoffen wie etwa Leinsamen oder Kleie Ihren Stuhlgang zu regulieren. Mehr Bewegung bringt Ihren Darm zusätzlich wieder in Schwung.


Aktuelle Meldungen

flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.


flickr.com/ mattcameasarat
© flickr.com/ mattcameasarat

16.11.2017

Als große Frau mit Mobbing zurechtkommen

Große Frauen sind selbstbewusst, ihre langen Beine beneidenswert und scheinbar ist ihr einziges Problem, die richtige Kleidung zu finden.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Kann Melatonin bei einem Jetlag helfen

Der Urlaub beginnt für viele Deutsche mit einer Reise. In einigen Fällen führt diese Urlauber in eine andere Zeitzone.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Der Superstar unter den Muscheln: Die Grünlippmuschel

Geht es um Naturheilkunde, macht wohl niemand den alten Maoris etwa vor. Sie haben ein umfangreiches Wissen über diese alternativen Heilmethoden, die von Generation an Generation weitergegeben werden.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Krillöl: Gesundheit aus dem kältesten Gewässer der Antarktis

In den reinen Gewässern der Antarktis, da wo die Wassertemperatur besonders kalt ist, ist der Krill zuhause.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader