Anzeige:
Anzeige:

Haarausfall

Schuppen

Ich leide sehr unter Schuppen, was kann ich tun?


Auch hier kommt es unter Umständen auf die Ursache an. Wenn der Auslöser eine Pilzerkrankung ist, sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten lassen: Es gibt eine Reihe von „Antipilzpräparaten“, die hier effektiv angewendet werden können.

Anzeige:
Es kann zudem sinnvoll sein, gezielt eine Abschuppung der Haut herbeizuführen, wie dies mit salicylsäurehaltigen Präparaten möglich ist. Auch cortisonhaltige Salben und Lotionen können Abhilfe schaffen.

Teershampoos, die in der Apotheke erhältlich sind, reduzieren ebenfalls gewöhnlich die Schuppenbildung. Darüber hinaus können Sie es auch einmal mit einem teebaum- oder latschenkieferhaltigen Kopfhautwasser versuchen, da diese den natürlichen Säuregehalt der Kopfhaut stabilisieren.

Natürlich sollten Sie auch äußere Faktoren, wie etwa zu heiße Föhnluft oder aggressive Shampoos vermeiden. Auch zuckerhaltige Nahrungsmittel und  Stresssituationen können die Schuppenbildung verstärken und sollten deshalb vermieden werden.

Aktuelle Meldungen

flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.


flickr.com/ mattcameasarat
© flickr.com/ mattcameasarat

16.11.2017

Als große Frau mit Mobbing zurechtkommen

Große Frauen sind selbstbewusst, ihre langen Beine beneidenswert und scheinbar ist ihr einziges Problem, die richtige Kleidung zu finden.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Kann Melatonin bei einem Jetlag helfen

Der Urlaub beginnt für viele Deutsche mit einer Reise. In einigen Fällen führt diese Urlauber in eine andere Zeitzone.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Der Superstar unter den Muscheln: Die Grünlippmuschel

Geht es um Naturheilkunde, macht wohl niemand den alten Maoris etwa vor. Sie haben ein umfangreiches Wissen über diese alternativen Heilmethoden, die von Generation an Generation weitergegeben werden.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Krillöl: Gesundheit aus dem kältesten Gewässer der Antarktis

In den reinen Gewässern der Antarktis, da wo die Wassertemperatur besonders kalt ist, ist der Krill zuhause.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader