Anzeige:
Anzeige:

Herz

Grüner Tee gesund fürs Herz

Eine Freundin von mir ist passionierte Teetrinkerin, da sie davon überzeugt ist, dass dies gesund fürs Herz sei. Hat sie Recht?

Zumindest wird grüner wie auch schwarzer Tee in verschiedenen Kulturkreisen zur Vorbeugung und Linderung verschiedener Herzkrankheiten verwendet.

Anzeige:
Auch diverse Studien, die von russischen und amerikanischen Wissenschaftlern durchgeführt worden sind, scheinen die positive Wirkung des Tees auf das menschliche Herz zu belegen. So sei Tee in der Lage, die Entstehung von Arteriosklerose zu verzögern, die Kapillare (dünnste Blutgefäße) zu kräftigen, das Blut zu verdünnen, den Blutdruck zu senken und den Stoffwechsel günstig zu beeinflussen.

Eine besonders bemerkenswerte Studie fand vor allem in den 60er Jahren statt: In ihrem Rahmen verglich man die Gehirn- sowie die Herzarterien von etwa 300 westlichen Kaffeetrinkern mit 100 Japanischen Teetrinkern über einen Zeitraum von 14 Jahren hinweg. Letztere hatte nur etwa zwei Drittel soviel Herzarterienschäden und nur ein Drittel soviel Gehirnarterienschäden wie die Kaffeetrinker.

Grund genug, sich ab und zu einmal ein Tässchen Tee zu gönnen!


Aktuelle Meldungen

Ich  / pixelio.de
© Ich / pixelio.de

20.02.2018

Selbstwertgefühl hilft bei Gesundung der Psyche

Die Verbesserung der Selbstwahrnehmung von Patienten mit psychischen Krankheiten könnte für ihre Behandlung von entscheidender Bedeutung sein.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

20.02.2018

CEREC - Einfach erklärt für Patienten

Ein schönes und gesundes Lächeln ist der Wunsch vieler Menschen in Deutschland. Dabei sind nicht alle Menschen von Natur aus mit perfekten Zähnen gesegnet


pixabay.com/ Mareefe
© pixabay.com/ Mareefe

09.02.2018

Back to Nature: Naturkosmetik statt Chemie-Cocktails

Was steckt in den Produkten drin und was bewirken die einzelnen Stoffe im menschlichen Körper? Diesen Fragen gehen immer mehr Verbraucher nach


istock.com/ simonkr
© istock.com/ simonkr

08.02.2018

Lebensmittel ohne Glyphosat – Heilsbringer oder Mogelpackung?

Immer wieder gerät das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in den Verdacht, krebserregend zu sein.


Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

08.02.2018

Sport und Gesundheit – wie Bewegung das Leben verbessern kann

Sich zehn Jahre jünger fühlen, das wäre doch etwas. Motorisch gesehen ist das sogar möglich!



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader