Anzeige:
Anzeige:

Männerleiden

Hausarbeit nichts für Männer?

Mein Mann hat behauptet, es sei jetzt wissenschaftlich bewiesen, dass Männer keine Hausarbeit erledigen sollen. Ist an dieser Aussage etwas dran?

Ganz von der Hand zu weisen ist das nicht.

Anzeige:
Eine große amerikanische Studie, aus der mehrere medizinische Erkenntnisse gewonnen wurden, hat dies bewiesen. Man hat Herz-/Kreislauf-Erkrankungen von 1.769 Männern und 1.913 Frauen unter die Lupe genommen und die Ergebnisse auf einer Tagung in Honolulu vorgestellt.

Das eindeutige Ergebnis: Wer von den traditionellen Pfaden seiner Geschlechterrolle abweicht, muss es büßen! Stress am Arbeitsplatz erhöht das Gesundheitsrisiko für Männer nicht im geringsten, sie brechen hingegen unter der Last der Hausarbeit zusammen.

Ihre Sterblichkeitsrate liegt annähernd doppelt so hoch wie die ihrer konventionell berufstätigen Kollegen.

Hingegen brechen die Herzen berufstätiger Frauen in hohen, verantwortungsvollen Positionen leichter: Ihr Herzinfarktrisiko steigt mit der Verantwortung im Job.

Übrigens: Witwer, Geschiedene und getrennt lebende Männer ereilt der Herztod ebenfalls früher.


Aktuelle Meldungen

Ich  / pixelio.de
© Ich / pixelio.de

20.02.2018

Selbstwertgefühl hilft bei Gesundung der Psyche

Die Verbesserung der Selbstwahrnehmung von Patienten mit psychischen Krankheiten könnte für ihre Behandlung von entscheidender Bedeutung sein.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

20.02.2018

CEREC - Einfach erklärt für Patienten

Ein schönes und gesundes Lächeln ist der Wunsch vieler Menschen in Deutschland. Dabei sind nicht alle Menschen von Natur aus mit perfekten Zähnen gesegnet


pixabay.com/ Mareefe
© pixabay.com/ Mareefe

09.02.2018

Back to Nature: Naturkosmetik statt Chemie-Cocktails

Was steckt in den Produkten drin und was bewirken die einzelnen Stoffe im menschlichen Körper? Diesen Fragen gehen immer mehr Verbraucher nach


istock.com/ simonkr
© istock.com/ simonkr

08.02.2018

Lebensmittel ohne Glyphosat – Heilsbringer oder Mogelpackung?

Immer wieder gerät das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in den Verdacht, krebserregend zu sein.


Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

08.02.2018

Sport und Gesundheit – wie Bewegung das Leben verbessern kann

Sich zehn Jahre jünger fühlen, das wäre doch etwas. Motorisch gesehen ist das sogar möglich!



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader